Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wintereinbruch am Freitag

Wetter schlägt schlagartig um und löst Verkehrschaos in und um Trostberg aus

Schnee im Taunus
+
Ein Schneeräumfahrzeug ist auf einer Straße unterwegs.

Schlagartig änderte sich Freitagmittag (28. Januar) das Wetter und es wurde plötzlich glatt und rutschig. Das führte zu einem Verkehrschaos in und um Trostberg:

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Am Freitag (28. Januar) kam es im Stadtgebiet Trostberg und auf der Staatsstraße 2091 zwischen Trostberg und Deisenham zu mehreren kleineren Verkehrsunfällen.

Aufgrund des schlagartigen Wetterumschwungs gegen 12.30 Uhr wurden die Autofahrer von schneeglatten Fahrbahnen überrascht. Auf der Staatsstraße 2091 kam beispielsweise ein 37-jähriger Pkw-Fahrer aus Tacherting alleinbeteiligt nach rechts von der Fahrbahn ab. Sein Pkw musste durch ein Abschleppunternehmen geboren werden.

An derselben Unfallörtlichkeit ereignete sich wenige Minuten später ein weiterer Verkehrsunfall. Ein Lkw-Fahrer wollte einen weiteren Lkw überholen, welcher auf Höhe der Unfallstelle hielt. Der Lkw des Überholenden rutschte seitlich gegen den stehenden Lkw. Durch den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehren Kienberg, Emertsham und Trostberg, die mit ca. 30 Mann im Einsatz waren, konnten die verkeilten Lkw wieder voneinander getrennt werden. Der Verkehr auf der St2091 wurde durch die Feuerwehr weiträumig umgeleitet. Ein ortsansässiger Landwirt räumte währenddessen mit seinem Traktor die Staatsstraße, um die Bergungsarbeiten zu erleichtern.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Trostberg

Kommentare