A8: Wohnwagen nach Unfall umgekippt

+

Felden - Die A8 war am Sonntag Richtung Süden für 1,5 Stunden gesperrt. Der Grund: Ein Wohanhängergespann hat ist nach einem Unfall gegen eine Betongleitwand geprallt.

Am Sonntag kam es gegen 17.50 Uhr auf der BAB 8 Fahrtrichtung Salzburg zu einem Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden und Totalsperre wegen Bergungsarbeiten. Eine 35-jährige österreichische Pkw Lenkerin kam laut Ermittlungen der Polizei mit ihrem Pkw BMW X5 während des Überholvorgangs nach rechts über die Mittellinie auf den rechten Fahrstreifen und kollidierte dort mit einem niederländischen Wohnanhängergespann, welches mit einer vierköpfigen Familie besetzt war. Während der X5 nach dem Aufprall mit einem erheblichen Schaden auf dem rechten Seitenstreifen zum Stillstand kam, drehte sich das Wohnanhängergespann einmal um die eigene Achse, schlug dabei nach links in die Betongleitwand und anschließend rechts in die Leitplankenfelder ein, wo es mit Totalschaden zum Stillstand kam.

Der Wohnanhänger kippte dabei um. Drei der Insassen wurden durch den Unfall zum Glück nur leicht verletzt und kamen vorsorglich zur ambulanten Behandlung in die Kreisklinik Traunstein. Die A8 war durch den Einsatz von Notarzthubschrauber, Reinigungsarbeiten der Feuerwehr Prien und Bergungsarbeiten für ca. 1 ½ Stunden total gesperrt. Erhebliche Fahrbahnschäden, welche sofort behoben werden mussten verlängerten die Sperrmaßnahme. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 40.000 Euro. Durch das hohe Verkehrsaufkommen bildete sich schnell ein mehrerer Kilometer langer Stau.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser