40-Tonner rauscht bergab in Gartenzaun

Wonneberg - Ohne eine Umleitung zu beachten, setzte ein Sattelzug seine Fahrt bei St. Leonhard Richtung Waging fort. In einer Kurve wurde es dann ziemlich eng.

Am 22. Mai, gegen 19.40 Uhr, fuhr ein slowenischer Sattelzug (40 Tonnen) auf der Umleitungsstrecke von Traunstein Richtung Waging. In St. Leonhard missachtete er die Umleitungsbeschilderung und fuhr die Scharlinger Straße bergab nach Bretterleiten. Auf der schmalen Straße kam der 32-jährige Slowene wohl stark ins schwitzen. In einer Rechtskurve im Ortsgebiet Bretterleiten stieß er an seine fahrerischen Grenzen und blieb mit seinem Anhänger in einem Holzgartenzaun hängen.

Am Zaun entstand ein Sachschaden von ca. 100 Euro. Während der Unfallaufnahme stellte die Polizei Laufen fest, dass einige selbsternannte Straßenmeister wohl die Straßensperrvorrichtungen der Staatsstraße 2105 eigenmächtig versetzt hatten. Viele Autofahrer nutzten die Gelegenheit und setzten sich über die Vollsperre der Staatstraße zwischen Aichwies und Gastag hinweg. Die Polizeiinspektion Laufen wird die Einhaltung der Straßensperre in nächster Zeit verstärkt kontrollieren und Verstöße ahnden. Alle Fahrzeugführer, auch Radfahrer, müssen mit einem Verwarnungsgeld bei Missachtung der Sperre rechnen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Laufen

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser