Schlägerei wegen Zechprellung

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunreut - Aus einer nicht bezahlten Zeche entwickelte sich am Sonntagmorgen in einem Cafe in der Carl-Köttgen-Straße eine Auseinandersetzung, die einen Verletzten zur Folge hatte.

Eine Gruppe von jungen Leuten hatte gegen 7 Uhr in dem Cafe eine Zeche von 40 Euro hinterlassen. Offensichtlich konnte keiner der Beteiligten die Zeche bezahlen, sodass die Polizei gerufen wurde. Nach deren Eintreffen gab es zunächst eine gütliche Einigung und einer der Beteiligten holte von einem Geldautomaten Bargeld und er bezahlte die gesamte Zeche.

Als die Polizei sich entfernt hatte fingen die jungen Leute untereinander eine Schlägerei an. Einer der Beteiligten – ein 18-jähriger Auszubildender – warf dabei mit Werbetafeln auf einen anderen 18-jährigen. Dieser wurde am Kopf getroffen und erlitt erhebliche Schnittwunden, die vom BRK behandelt werden mussten. Der 18-jährige Traunreuter wurde vorläufig festgenommen und zur Blutentnahme ins Krankenhaus gebracht.

Sein größtes Problem war dabei, dass er während des Polizeigewahrsams nicht rauchen durfte. Ihn erwartet nun Anzeige wegen Körperverletzung und außerdem muss er den Schaden an den Werbetafeln sowie die Behandlungskosten des Verletzten zahlen.

Pressemitteilung Polizeistelle Traunreut

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser