Zeugin entlarvt betrunkenen Fahrer

Traunstein - Während einer Zivilstreife am Samstag deckten die Polizisten gleich zwei Trunkenheitsfahrten auf. Einer der Betrunkenen konnte nur dank einer Zeugin gefunden werden.

Zunächst wurde gegen 16.00 Uhr ein Rollerfahrer im Gemeindebereich Nußdorf auf der B 304 angehalten. Bei der Kontrolle stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Der 48-Jährige gab an, alkoholfreies Bier getrunken zu haben. Ein Alkotest ergab jedoch über 1,1 Promille. Möglicherweise hatte der Frührentner die Flaschen verwechselt. Jedenfalls musste er sich zur Feststellung des genauen Alkoholwertes einer Blutentnahme unterziehen. Einen Führerschein besitzt der Mann nicht mehr. Mit seinem Mofa durfte er nicht mehr weiter fahren und schob es nach Hause.

Gegen 18.00 Uhr erhielten die Beamten die Mitteilung, dass soeben ein offensichtlich betrunkener Mann mit seinem Auto vom MC Donalds – Restaurant in Traunreut weggefahren sei. Da die Zeugin das Kennzeichen des Fahrzeuges notiert hatte, konnte die Adresse des Besitzers ermittelt werden. Der 40-Jährige konnte kurz darauf in seiner Wohnung in Trostberg angetroffen werden. Die Personenbeschreibung passte genauestens auf den Halter des Fahrzeuges. Außerdem lagen noch ein paar frische Pommes vor der Wohnungstüre.

Ein Alkotest war mit weit über 1,1 Promille positiv. Obwohl der Mann abstritt mit seinem Auto unterwegs gewesen zu sein, musste auch er ins Krankenhaus mitkommen. Da er angegeben hatte zu Hause soneben eine Flasche Wein getrunken zu haben, musste der Techniker zwei Blutentnahmen über sich ergehen lassen. Die Zeugin konnte die Person zweifelsfrei als den Autofahrer identifizieren, der kurz zuvor bei ihr in Traunreut am MC Donalds eingekauft hatte.

Ihn erwartet nun zu der Trunkenheitsfahrt noch eine Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, da ihm der Führerschein bereits vor einigen Jahren wegen eines Verkehrsdeliktes entzogen worden war. Ob sein tschechischer Führerschein, den er angeblich besitzen soll, in Deutschland Gültigkeit hat, muss noch überprüft werden.

Pressemitteilung der Operativen Ergänzungsdienste Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser