Zwei Unfälle an einer Stelle

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Marquartstein - Am Donnerstag passierten an einer Stelle gleich zwei ähnliche Unfälle innerhalb von vier Stunden. Ein Lkw wird nun gesucht, die Polizei bittet um Hinweise.

Am Nachmittag des 29.07. kam es gleich zu zwei gleichartigen Unfällen an der selben Stelle, die beide äußerst glimpflich endeten.

Gegen 12.50 Uhr befuhr eine 18-jährige Arzthelferin aus dem Achental mit ihrem PKW die TS 55 von Marquartstein in Richtung Raiten. Mit im Fahrzeug saß ihre Zwillingsschwester. In einer langgezogenen Linkskurve, kurz vor der Ortschaft Süssen, kam die junge Frau auf das rechte Bankett, welches von den letzten Regenfällen sehr aufgeweicht war. Erst nach 50 Metern schaffte sie es, den PKW zurück auf die Straße zu lenken, sie konnte aber nicht mehr verhindern, dass der PKW schräg über die Straße schlitterte, eine Hecke durchbrach und schließlich an einer Hausmauer zum Stehen kam. Die beiden Schwestern wurden mit leichten Verletzungen in das Krankenhaus Traunstein gebracht. Am PKW entstand Totalschaden in Höhe von ca. 2000 Euro. Der Schaden am Haus dürfte insgesamt bei ca. 20.000 Euro liegen.

Nur vier Stunden später kam es nur etwa einhundert Meter vor der ersten Unfallstelle zu einem weiteren Unfall, bei dem niemand verletzt wurde.

Weil ihm ein LKW mit Tieflader entgegen kam, der laut Zeugenaussagen sehr schnell fuhr, und in der Kurve über die Fahrbahnmitte kam, musste ein französischer Urlauber nach rechts auf das Bankett ausweichen. Er schaffte es nicht mehr, seinen Wagen einzufangen. Dieser kippte in den Straßengraben. Der Franzose, seine Ehefrau und ihre Tochter blieben unverletzt. Am Pkw entstand Schaden in Höhe von ca. 5000 Euro. Der LKW mit Tieflader, der Fahrer bemerkte den Unfall vermutlich gar nicht, fuhr weiter.

Es wird nun ein dunkelroter LKW gesucht, der einen Tieflader angehängt hatte, auf dem ein großer Bagger transportiert wurde, dessen Raupen seitlich über den Tieflader hinausragten. Der Bagger war angeblich stark verschmutzt. Hinweise erbittet die Polizei in Grassau, Tel. 08641 / 95410.

Pressebericht Polizeiinpsektion Grassau

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser