Raser waren von der "6to6 Europe Tour"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Anger/A8 - Etwa 30 Luxuskarossen lieferten sich am Dienstag ein Rennen auf der A8. Wie sich jetzt herausstellte, waren die Raser von der "6to6 Europe Tour".

Bereits zum achten Mal rasen die Fahrer mit ihren Luxus-Sportwagen in diesem Jahr schon durch Europa. Start der sogenannten "6to6 Europe Tour" war am 15. Juli in Barcelona. Danach ging es für die Teilnehmer weiter nach München, Salzburg und Vendedig, bis sie dann am 21. Juli in Monaco ankommen. Blöd nur, dass in diesem Jahr auch die A8 als Austragungsort für das illegale Rennen auserkoren wurde. Denn womit die Hobby-Raser wohl nicht gerechnet hatten, waren die aufmerksamen Autofahrer auf der Strecke zwischen München und Salzburg. Die riefen nämlich reihenweise bei der Polizei an, als sie die Boliden an sich vorbeizischen sahen.

Videos von der "6to6 Europe Tour"

Sofort fuhren einige Streifenwagen aus Rosenheim und Traunstein auf die A8, um die Fahrer bei ihrem Rennen zu filmen. Gleichzeitig richtete die Verkehrspolizei Traunstein eine Kontrollstelle bei Anger ein, um die Raser abzufangen.

Lesen Sie auch:

Luxussportwagen liefern sich Rennen auf A8

Das Fazit der Kontrolle: Eine Anzeige wegen Verstoßes gegen die Straßenverkehrsordnung, vier Sportwagenfahrer mussten eine Sicherheitsleistung wegen erheblicher Geschwindigkeitsüberschreitungen oder verbotswidriger Überholmanöver hinterlegen und ein Fahrer bekam eine Anzeige wegen einem Radarwarngerät in seinem Auto.

Andreas Guske vom Polizeipräsidium Oberbayern Süd war auch etwas überrascht, als er von dem illegalen Rennen auf der A8 erfuhr. "Normalerweise finden diese Autorennen eher in Spanien statt." Ein Promi sei aber nicht unter den Rennfahrern gewesen, so Guske weiter.

Nach der Kontrolle auf der Autobahn durften die Teilnehmer der "6to6 Europe Tour" aber weiterfahren. Allerdings werden sie ab jetzt bestimmt besser auf die Verkehrsregeln achten, denn die hiesigen Beamten informierten sofort die Polizeibehörden der restlichen Zielorte in Österreich, Italien und Monaco über das illegale Autorennen.

red/ps

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © Screenshot Youtube

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser