Abenteuer und Gaudi rund um Teisendorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Stelzen gehen will gelernt sein...

Teisendorf - Im Ferienprogramm der CSU haben knapp 30 Kinder versteckte Plätze rund um Teisendorf entdeckt.

Nach einem kurzen Kennenlernspiel und der Besichtigung der Fischtreppe bei der Sagmühl ging es beim Malzhaus der Brauerei Wieninger ein Stockwerk tiefer. Hier war von den Kindern zuvor wirklich noch nie einer, daher war das Interesse riesengroß! Helmut König erklärte, dass in den weitläufigen Gewölben unter dem Einkaufsmarkt früher die Gerste zum Keimen aufgeschüttet wurde und die Räume als Luftschutzkeller während des Krieges eingesetzt wurden. Spannend und ein wenig gruselig wurde es als die Alte Reichenhaller Straße unterirdisch passiert wurde und nur noch mit Taschenlampen die hinteren Teile der Keller erforscht wurden.

Bei 'Ochs am Berg' laufen die Kinder so lange, bis sich ihr Gegenüber umdreht.

Wieder an der Oberfläche gings auf kleinen Wegerln in den Ortsteil Karlsbach. Hier bestaunten die Kinder das riesige Mühlrad der Maiermühle. Viele Spiele die schon Oma und Opa kannten hatte das Team um Thomas Gasser und Magdalena Schmidt vorbereitet. Die einen Kinder versuchten beim Bauern-Golf den Ball ins Ziel zu bringen, andere hatten bei „Ochs am Berg“ oder Stelzengehen ihren Spaß. Natürlich brauchten die Kinder auch eine Stärkung. Die gab´s bei Maria Lindner in Almeding. Später am Bach bei der Wörlacher Kapelle wurden Staudämme gebaut, Pfeiferl hergestellt und viele, lustige Spiele ausprobiert.

Die Zeit verging wie im Flug und viele Spielideen blieben noch ungespielt. Allen Kindern wurde klar, dass es noch viele Ecken im Freizeit-Erlebnispark Teisendorf zu entdecken gibt und dass man ganz ohne Strom- und Akkubetrieb gemeinsam mit ein paar Freunden eine Menge Spaß haben kann.

rf/ROHA-Fotothek

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser