Trotz Kälte: Reges Treiben auf dem Weihnachtsmarkt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Ainring - Der Ainringer Gewerbeverein gab sich große Mühe für eine sehr schöne vorweihnachtliche Veranstaltung in elfter Auflage. Auch dieses Jahr war der Weihnachtsmarkt gut besucht.

Den traditionellen Weihnachtsmarkt des Gewerbevereins Ainring am ersten Adventswochenende um den Rathausbrunnen und im Foyer des Rathauses in Mitterfelden eröffneten gemeinsam die 1. Vorsitzende des Gewerbevereins Angelika Gaßner, Schirmherr 1. Bürgermeister Hans Eschlberger sowie die Pfarrherrn der katholischen Pfarrei Wernher Bien und Werner Buckel von der evangelischen Kirchengemeinde.

Zum einen galt der Dank von allen Seiten für die mühevolle Vorbereitung allen Mitwirkenden und Ausstellern, zum anderen begleiteten die Geistlichen die vorweihnachtliche Veranstaltung mit den besten Segenswünschen einer gnadenreichen Zeit, in der man zu sich selber finden sollte, nach dem markanten Ausspruch von Karl Valentin „Heute besuche ich mich, hoffentlich bin ich daheim.“

Trotz Kühlhaustemperaturen bei hartnäckigem Hochnebel, der keine Sonnenstrahlen zuließ, herrschte reges Treiben, vor allem am Sonntagnachmittag. Neben bekannten Warenanbietern der Vorjahre, wie unter anderem der Weltladen mit Produkten aus ärmeren Ländern, waren heuer neue Marktbetreiber vertreten. Ins Auge stachen auch etliche nagelneue transportable Verkaufshäuserl, die von handwerklich begabten Arbeitern des gemeindlichen Bauhofes gefertigt wurden und ebenso für andere Veranstaltungen bei Bedarf künftig ihren Zweck erfüllen werden.

Das vielfältige Angebot handwerklich gefertigter Geschenkideen wurde von zahlreichen Marktbesuchern begutachtet und das eine oder andere für ein Geschenk unter dem Weihnachtsbaum gekauft, um entweder anderen oder sich selbst eine Freude zu machen.

Weihnachtsmarkt in Mitterfelden

Augenmerk galt heuer unter anderem den beiden Ainringer Freundinnen Ursula und Hildegard, die für ihre Weihnachtsmarkt-Premiere fleißig werkelten und viele Ideen unter dem Motto „Tradition mit Pfiff“ umsetzten. Besonders Rehkrickerlbroschen und Kripperl in Schwemmholz waren eine Augenweide, letztlich auch Verkaufsrenner. Aber auch andere boten Krippen, ländlich gestaltet mit Liebe zum Detail, handgemachte Hauben, Taschen, Gürtel, Silberschmuck, Tischdecken, Kissen, große und kleine Heutiere, Gefilztes, Getöpfertes, Gedrechseltes, wunderbare phantasievolle Gestecke und Deko – es gäbe noch viel Kreatives aufzuzählen. Erstmals war mit einem Glückshafen-Stand das Rote Kreuz vertreten. Zugunsten der BRK-Bereitschaft Ainring hatten Mitglieder des Gewerbevereins lukrative Preise zur Verlosung bereitgestellt.

Das Verweilen an Bänken mit Tischen sowie Stehtheken bei Kaffee, duftenden Glühwein, hausgemachte Schnapserl sowie allerlei zur Verköstigung, wie unter anderem Speckbrot, heuer erstmals Räucherfische, Kalamari, Fischnuggets oder Fischsemmeln gehörten dazu. Auch dieses Angebot wurde mit Genuss verkostet.

Das Rahmenprogramm beinhaltete die „knallige“ Markteröffnung durch die Feldkirchner Böllerschützen in variationsreichen Salven unter dem Kommando von Schussmeister Michi Mühlbauer. Für adventliche Klänge sorgten tags darauf die „Jungen Ainringer Bläser“ und der perfekte Gesang des Gospelchors „come together“ aus Saaldorf. Nicht fehlen durfte natürlich die stattliche Erscheinung des seiner Aufgabe hervorragend bewältigenden „Debütanten“-Nikolaus (Daniel Nau) in Begleitung seiner Engerl, Anika und Steffi. Beim Austeilen der vom Ainringer Gewerbeverein zur Verfügung gestellten 150 begehrten Geschenkesackerl an die Kinder half auch Vereinsvorsitzende Angelika Gaßner fleißig mit.

Auch nach Einbruch der Dunkelheit verblieben zahlreiche Besucher auf dem überschaubaren Markt bei flackernden Kerzenlichtern, wärmenden Feuerkörben, sowie glitzernde Lichterketten. Das adventliche Finish gestaltete sich zu einer wunderbaren Atmosphäre, die bei diesem „klein-aber-fein“-Marktgeschehen in Mitterfelden nicht mehr wegzudenken ist.

schl

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser