Sie bauten sich sogar eine Schanze

Fußgänger klagen über rücksichtslose Biker am Kreuzweg in Ainring

  • schließen

Ainring - Im Rathaus gingen reihenweise Beschwerden ein, weil auf dem Kreuzweg im Wald rücksichtslose Biker unterwegs sind. Bürgermeister Eschlberger berichtet von gefährlichen Situationen für die Fußgänger:

Wie die Passauer Neue Presse am Samstag berichtet, soll es in Waldpfaden in Ainring in letzter Zeit zu zahlreichen gefährlichen Vorfällen mit Mountain- beziehungsweise Downhillbikern gekommen sein. 

Die Biker würden rücksichtslos die engen Waldpfade wie dem Kreuzweg hinunter rasen und sich dabei auch noch unverschämt gegenüber den Fußgängern verhalten. Laut der Passauer Neuen Presse wurden sogar verbotenerweise Schanzen errichtet.

Bürgermeister Eschlberger  soll, laut der Passauer Neuen Presse, vorgeschlagen haben, Naturschutzwachtler für Kontrollgänge im Gebiet am Högl einzusetzen. Kritisch sehe er außerdem, dass für Dowhnhill-Biken am Högl in Insiderkreisen im Internet sogar dafür geworben werde.

ra

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / Julian Strate (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Ainring

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT