Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Freilassings Polizeichef Gerhard Huber äußert sich

"Mir persönlich ist die Kontrolle an der B304 in Adelstetten ein Anliegen"

+
Freilassings Polizeichef Gerhard Huber will die Verkehrsteilnehmer sensibilisieren.

Ainring/Freilassing - Bei einem Baustellentermin am Dienstag (7. Mai) an der B304 in Adelstetten hat das Staatliche Bauamt beklagt, dass Verkehrsteilnehmer die ausgeschilderte Umleitung gerne ignorieren würden. Ein Zustand, der für Polizeihauptkommissar Gerhard Huber nicht tragbar ist.

Der Leiter der Polizeiinspektion Freilassing erklärte gegenüber BGLand24: "Mir ist die Kontrolle in Adelstetten persönlich ein Anliegen. Da arbeiten Leute, die werden unter Umständen behindert." Eine Tatsache, die Gerhard Huber am meisten stört. "Die Verkehrsteilnehmer sind bisweilen unbelehrbar." Nachdem sie kontrolliert und verwarnt worden sind, rufen sie bei der Polizei in Freilassing an und beschweren sich. "Da gibt keiner zu, dass er jetzt an der Sperrtafel vorbeigefahren ist."

Mehr zum Thema:

B304 bei Ainring nach wie vor voll gesperrt - Polizei kontrolliert verstärkt

Zahlreiche Autofahrer interessiert Sperrung von B304 nicht

Spatenstich zum Ausbau von B304 - neuer Geh- und Radweg endlich in Sicht

Da es sich um eine Ordnungswidrigkeit handelt und das Verwarnungsgeld zwischen 15 und 20 Euro liegt, fehlt des Öfteren die Einsicht. "Es ist allgemein zu verzeichnen, dass Straßensperren von Verkehrsteilnehmern nicht mehr wahrgenommen werden", so der Freilassinger Polizeichef. Man würde es halt mal probieren, ob man durchkommt.

Im Fall von Adelstetten gebe es bei den Einheimischen natürlich einen gewissen Erfahrungswert. "Die Anwohner dürfen ja durchfahren, daher wissen auch andere, dass es eine Durchfahrtsmöglichkeit geben muss." Huber appelliert deshalb an die Verkehrsteilnehmer, Verantwortung für das eigene Handeln zu übernehmen. "Wir können nicht 24 Stunden durchgehend kontrollieren, wir werden es aber immer wieder tun", verspricht der Polizeihauptkommissar.

Die Arbeiten an der B304 bei Adelstetten laufen. Die Vollsperre wird immer wieder ignoriert.

An der B304 in Ainring/Adelstetten wird derzeit die Ortsdurchfahrt ausgebaut. Es entsteht ein neuer Geh- und Radweg. Die Bauzeit zieht sich trotz Vollsperrung über das gesamte Jahr hin und wird im Sommer während der Hauptreisezeit für etwa zweieinhalb Monate unterbrochen. Die Fertigstellung soll bis zum Eintritt der Wintersaison erfolgen.

cz

Kommentare