Sind Sie ein "Straß-Bremser"?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Für manche bedeutet dieses Schild wohl leider: "Gas geben!"
  • schließen

Ainring - Zwischen Oberteisendorf und Freilassing könnte man es auf der B304 wunderbar "laufen lassen", wäre da nicht Straß: Viele rauschen ungebremst durch. Doch die Gemeinde hat den Ort im Blick.

Beinahe schnurgerade verläuft die Route durch Ainrings Gemeindeteil Straß - die einzige Stelle auf etwa 15 Kilometern B304, bei der man den Fuß vom Gas nehmen müsste. Wohlgemerkt: Müsste. Denn Straß ist wohl eine der Ortschaften, die dazu verleiten, nicht auf die Bremse zu steigen. "Ich kann mir gut vorstellen, dass da einige Raser dabei sind", so ein Sprecher der zuständigen Polizeiinspektion in Freilassing.

"Gibt's doch noch einen Straß-Bremser!"

Ein Anwohner meinte angesichts eines auffallend bremsenden Autos in der Ortschaft gar ungläubig: "Hey, gibt's doch noch einen Straß-Bremser!" Einige unserer User machten uns ebenfalls bereits auf diesen "neuralgischen Punkt" aufmerksam: "Dort sollte man mal was unternehmen!" Und nicht zuletzt nannte Gemeinderat Jörg Mader schon im vergangenen Jahr "die Schaffung von mehr Sicherheit in Straß" eine "Priorität".

Darüber hinaus liegen die Verkehrsinseln an den Ortseingängen nicht so, dass man merklich vom Gas heruntergehen müsste. Auch wurde bereits beobachtet, dass sich manche Fahrer einen Spaß draus machten und, auf Grund der übersichtlichen Strecke, die Verkehrsinseln auf der Gegenfahrbahn hinter sich ließen. Könnte man all jenen, die nicht zu den "Straß-Bremsern" gehören, also mit verstärkten Blitzern zu Leibe rücken?

Polizei stellt Blitzer nach Unfallzahlen auf

Die Polizei richtet sich mit ihrem Laser in erster Linie nach registrierten Unfallzahlen. Aber im Rahmen der "Kommunalen Verkehrsüberwachung", mit der auch Ainring zusammenarbeitet, hätte man Spielraum: "Die Gemeinden haben da durchaus Mitspracherecht, wenn es darum geht, wo geblitzt wird", so die Beamten in Freilassing.

Tatsächlich gehört auch Straß zu einer der "anerkannten Messstellen" in der Gemeinde, die man bedient, so Klaus Kalb, zuständig für das Straßenverkehrsrecht in Ainring: "Aber es gibt Ortschaften, wo die Blitzer noch mehr Sinn machen - zum Beispiel in Hammerau." Unfälle kurz vor oder hinter Straß passierten in den vergangenen Jahren genug, die Ortsmitte blieb glücklicherweise meist verschont. Hoffentlich bleibt's dabei.

xe

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Ainring

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser