bei Anger

Polizei geht auf A8 gegen "Rettungsgassen-Verweigerer" vor

Oberbayern - "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht"- Das gilt auch für jene, die es versäumen eine Rettungsgasse zu bilden. Im südlichen Oberbayern ahndet die Polizei dieses Verhalten nun konsequent. 

Wie bereits berichtet, legt die Polizei derzeit ein gesteigertes Augenmerk auf die Einhaltung der Rettungsgasse. Der Hintergrund ist denkbar einfach, denn beim Erreichen des Einsatzortes zählt für die Rettungskräfte und die Polizei jede Sekunde!

Eben zu einem solchen Einsatzort im Gemeindebereich Anger mussten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein am vergangenen Donnerstag beschleunigt gelangen, sodass jeder, der deren Vorwärtskommen mehr als unvermeidbar behinderte, nun mit einem Verwarnungsgeld rechnen muss.

Letztendlich kam es allein auf einer Strecke von knapp vier Kilometern zu elf Beanstandungen! Die jeweiligen Fahrzeughalter erhalten, analog dem Verfahren, wie bei einem Parkverstoß - demnächst Post von der Bußgeldstelle mit einer entsprechenden Zahlungsaufforderung.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Anger (Berchtesgadener Land)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser