Luxussportwagen liefern sich Rennen auf A8

Anger/A8 - Am Dienstagnachmittag lieferten sich 30 Sportwagenfahrer aus ganz Europa ein Rennen. Die Polizei griff ein und zog die Fahrer auf der A8 aus dem Verkehr.

Am späten Dienstagnachmittag teilten mehrere Autofahrer der Polizei mit, dass sich etwa 30 Luxussportkarossen mit spanischer Zulassung auf der A8 München-Salzburg im Bereich Irschenberg ein „Rennen“ liefern und verbotswidrig rechts überholen.

Daraufhin begaben sich mehrere Streifenwagen aus Rosenheim und Traunstein auf die Autobahn, um Verstöße auf Video zu dokumentieren und die Fahrer zur Rechenschaft zu ziehen.

Zeitgleich richteten weitere Streifenbesatzungen der Verkehrspolizei Traunstein im Bereich Anger eine Kontrollstelle ein, um sämtliche Fahrzeuge, die als mögliche Teilnehmer des „Rennens“ in Frage kommen, einer Kontrolle zu unterziehen.

Europarundfahrt ohne Genehmigung

An der Kontrollstelle liefen letztlich knapp 30 Fahrzeuge namhafter Hersteller auf. Es stellte sich heraus, dass es sich bei der Veranstaltung um eine Europarundfahrt von Besitzern von Luxussportkarossen handelt, für die jedoch keine Genehmigung vorlag.

Der Verantwortliche erhielt wegen eines Verstoßes gegen die Straßenverkehrsordnung eine Anzeige. Weitere vier Sportwagenfahrer mussten wegen erheblicher Geschwindigkeitsüberschreitungen oder verbotswidriger Überholmanöver eine Sicherheitsleistung hinterlegen, ein weiterer Fahrer wurde zur Anzeige gebracht, da er verbotswidrig ein Radarwarngerät betrieb, das auch gleich an Ort und Stelle eingezogen wurde.

Warnung an Polizeibehörden im Ausland

Die restlichen Teilnehmer wurden gebührenpflichtig verwarnt, die Veranstaltung an Ort und Stelle unterbunden. Gleichzeitig wurden die Polizeibehörden der restlichen Zielorte in Österreich, Italien und Monaco von der Veranstaltung in Kenntnis gesetzt, um ihrerseits Maßnahmen in eigener Zuständigkeit zu treffen.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser