Auto und Garage gehen in Flammen auf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Waging am See - Sachschaden von rund 30.000 Euro entstand am Freitagvormittag bei einem Auto- und Garagenbrand in Oed bei Otting.

Bei einem Auto- und Garagenbrand auf einem landwirtschaftlichen Betrieb in Oed bei Otting am Freitagvormittag entstand nach Schätzung der Feuerwehr ein Sachschaden von mindestens 30.000 Euro. Ein Fahrzeug, das in der Garage abgestellt war, brannte völlig aus. Auch das Gebäude selbst wurde von dem Feuer erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Verletzt wurde niemand.

Kurz nach 9 Uhr heulten in Otting und Kammer die Sirenen und die Feuerwehren rückten zu dem, zunächst nur als Pkw-Brand gemeldeten Einsatz aus. Noch auf der Anfahrt, die aufgrund der starken Schneefälle und Schneeverwehungen für die Feuerwehren schwierig war, meldeten die anrückenden Kräfte eine mächtig aufsteigende Rauchsäule und forderten die Wehren aus Waging und Wonneberg zusätzlich zur Unterstützung an. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte, war das in Brand geratene Auto von den Besitzern aus der Doppelgarage ins Freie gezogen worden. Das Fahrzeug war bereits weitgehend ausgebrannt und so konzentrieten sich die Einsatzkräfte darauf die Garage und alles darin abgelegte Material zu löschen. Auch züngelten die Flammen schon nach oben zur darüberliegenden Tenne. Um dem Feuer Herr zu werden, mussten wegen der starken Rauchentwicklung Atemschutzträger eingesetzt werden. Rund 20 Minuten nach Eintreffen der Floriansjünger am Brandort war das Feuer gelöscht. Mit einer Wärmebildkamera kontrollierte die Feuerwehr das Gebäude nach Glutresten. Personen wurden bei dem Feuer nicht verletzt. Den Sachschaden beziffert die Feuerwehr nach ersten Schätzungen auf mindestens 30.000 Euro. Was den Pkw-Brand verursacht hat ist noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen dazu aufgenommen. Im Einsatz waren 35 Mann der Feuerwehren Otting, Kammer, Wonneberg und Waging.

Peter Volk

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser