Auto rammt Linienbus auf B20

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Unfall B20

Piding - Gegen einen Linienbus prallte gestern ein 78-Jähriger, nachdem er mit seinem Pkw auf der B20 auf die Gegenfahrbahn geriet.

Lesen Sie auch:

Polizeimeldung

Ein 78-jähriger Autofahrer aus Teisendorf ist am Mittwochabend auf der B20 Höhe des Pidinger Ortsteils Staufenbrücke mit seiner Mercedes A-Klasse auf die Gegenfahrbahn geraten und dort mit einem Linienbus zusammengestoßen. Nach erster Einschätzung des Roten Kreuzes hatte der Mann Glück im Unglück und wurde nur mittelschwer verletzt; der Busfahrer und seine Fahrgäste kamen mit dem Schrecken davon.

Den bisherigen Ermittlungen der Reichenhaller Polizei zufolge war der 78-Jährige mit seinem Mercedes auf der B20 von Bad Reichenhall kommend in Richtung Piding unterwegs. Höhe Staufenbrücke geriet er aus bisher nicht näher geklärter Ursache plötzlich auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal mit einem MAN-Linienbus der Reichenhaller Stadtwerke zusammen. Ersthelfer kümmerten sich sofort um den verletzten Autofahrer und setzten einen Notruf ab.

Linienbus auf der B20 von Auto gerammt

Die Leitstelle Traunstein schickte daraufhin gegen 19.20 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Piding und das Rote Kreuz mit einem Rettungswagen und dem Reichenhaller Notarzt zur Unfallstelle. Der Teisendorfer musste nach medizinischer Erstversorgung zur weiteren Behandlung in die Kreisklinik Bad Reichenhall eingeliefert werden. Der Busfahrer und seine Fahrgäste blieben unverletzt. 23 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren mit drei Fahrzeugen vor Ort; sie sicherten in der Dunkelheit die Unfallstelle ab, stellten den Brandschutz sicher, reinigten die Fahrbahn und leiteten den restlichen Verkehr lokal durch das Ortsgebiet um. Eine Streifenbesatzung der Reichenhaller Polizei nahm den genauen Unfallhergang auf. Während der Rettungs- und Bergearbeiten war die B20 rund 30 Minuten lang komplett gesperrt.

ml/BRK BGL

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser