Baba, ungeliebte Bus-Spur

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Salzburg - Eine Menge Chaos hatte sie herbeigerufen und laute Aufschreie - jetzt darf sie in Frieden ruhen: Die Bus-Spur auf der Münchener Landstraße.

Um Punkt 19 Uhr wurde am Feiertag, "Maria Empfängnis", mit den Fräsarbeiten der äußert umstrittenen Busspur und den dazugehörigen Markierungen in der Münchner Bundesstraße begonnen.

Die Arbeiten werden laut dem Vorarbeiter der Fa. Okalin, die mit 8 Mann und Ihren Gerätschaften aufgefahren sind, vermutlich bis in die Morgenstunden andauern.

Salzburg: Bus-Spur Ade

Einige vorbeifahrende Autofahrer und -fahrerinnen klatschten und feuerten die Mitarbeiter der Firma an - sie freuen sich, dass der alte Zustand wieder hergestellt wird. Wie es genau weitergeht, wird sich in den nächsten Monaten zeigen.

Aktivnews

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser