BRK-Wasserwacht bildet Kinder zu Freischwimmern aus

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Freilassing - Die BRK-Wasserwacht-Ortsgruppe Freilassing-Ainring hat erneut einen Anfängerschwimmkurs für Kinder ab fünf Jahren durchgeführt.

In zwölf Unterrichtseinheiten gewöhnten sich die Kinder an das neue Element Wasser und lernten die Grundlagen des Brustschwimmens.

Trotz ihres Engagements in der Freischwimmer-Ausbildung beobachten die ehrenamtlichen Wasserretter des Roten Kreuzes mit Sorge, dass die Anzahl der Nichtschwimmer in den vergangenen Jahren weiter zugenommen hat. „Oft fehlt die elterliche Unterstützung beim Schwimmen und ein richtiges Schwimmbad am Ort, da viele Hallenbäder geschlossen oder in Spaßbäder umfunktioniert wurden“, erklärt Kreis-Wasserwacht-Chef Rudolf Schierghofer.

Insgesamt 24 Kinder nahmen am Kurs in Freilassing teil, wobei eine große Anzahl zum Schluss sogar die Voraussetzungen für das Seepferdchen-Schwimmabzeichen erfüllten. Die Anwärter mussten im schultertiefen Wasser einen kleinen Tauchring bergen, vom Beckenrand springen und 25 Meter weit schwimmen. Kursleiterin Maria Krinke wurde von insgesamt acht Wasserwacht-Helfern unterstützt. 

Zur Betreuung der Kinder waren bei jeder Kursstunde und für jede Gruppe immer ein Schwimmausbilder und zum größten Teil drei Schwimmhelfer im Wasser. „Da unsere drei Kurse, die wir pro Jahr anbieten, immer sehr schnell ausgebucht sind, sollten interessierte Eltern ihren Nachwuchs so früh wie möglich anmelden, da für 2010 nur noch Restplätze vorhanden sind", erklärt Krinke.

Die BRK-Wasserwacht beobachtet mit Sorge, dass die Anzahl der Nichtschwimmer in den vergangenen Jahren weiter zugenommen hat. Vielfach fehlt die elterliche Unterstützung beim Schwimmen. Gerade wenn ein Schwimmlehrgang erfolgreich besucht wurde wollen die Kinder mit den Eltern gemeinsam ihre Fähigkeiten trainieren und ausbauen.

„Schwimmen macht Spaß und Schwimmen ist eine der gesündesten Sportarten für Groß und Klein“, sagt Kreis-Wasserwacht-Chef Rudolf Schierghofer, der sich seit vielen Jahren als treibender Motor für den Schulschwimmwettbewerb im Landkreis einsetzt. Schierghofer: „Die Herbst- und Wintermonate sind die ideale Zeit für Eltern, mit den Kindern im Hallenbad zum Schwimmen zu gehen, sie an das Wasser zu gewöhnen und sie auf den Badeurlaub im kommenden Sommer vorzubereiten.“

Ein weiterer Punkt der dazu beiträgt, dass immer weniger Kinder schwimmen können ist, dass viele Schwimmbäder zu einem Spaßbad umfunktioniert oder ganz geschlossen wurden. „Helfen Sie mit, unseren Kindern wieder das Schwimmen beizubringen! Ein Besuch im Hallenbad in ihrer Nähe lohnt sich allemal!“, appelliert Schierghofer.

Weitere Informationen findet man auf der Internetseite der Freilassinger Wasserwacht unter www.wasserwachtfreilassing.de.tl

Pressemitteilung BRK-BGL

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser