Verkehrs-Fit durchs KiGa-Jahr

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Freilassing - Im städtischen Kindergarten Waginger Straße wurde während der zweiten Hälfte des Kindergartenjahres Projektarbeit wieder groß geschrieben.

Im Rahmen des Jahresthemas „Fit durchs Jahr“ standen im ersten Halbjahr Bewegung und gesunde Ernährung im Mittelpunkt. Nun wählte das KiGa-Team um Leiterin Susanne Rupp den Schwerpunkt Verkehrserziehung, um die Minis, Midis und Schukis auch in diesem Bereich fit zu machen.

Im November 2009 stellte Günter Rauscher von der Verkehrswacht BGL das vom Deutschen Verkehrssicherheitsrat ins Leben gerufene Programm „Kind und Verkehr“ vor. Motiviert von den Möglichkeiten dieses Angebotes entschieden sich die Erzieherinnen dafür, es in ihrer Einrichtung aufzugreifen und bereiteten sich intensiv auf die praktische Durchführung vor.

Seit Februar 2010 trifft sich die Kindergartenschar jede Woche zum Fit-im-Verkehr-Tag: Immer mittwochs werden die Kinder nach einem großen Gemeinschaftskreis aufgeteilt in ihre gewohnten Gruppen Minis, Midis und Schukis – und dabei betreut von immer der gleichen Erzieherin. Alle erfahren ganzheitlich und abgestimmt auf das kindliche Lernverhalten der jeweiligen Altersgruppe, viel Interessantes und Wichtiges rund um den Straßenverkehr.

Da geht es zum Beispiel um Wahrnehmung und Reaktion, genaues Zuhören bei Lauschspielen und Geschichten, gemeinsames Basteln, Verkehrslieder und -gedichte, die Bedeutung der Ampel und die von Verkehrsschildern, helle/dunkle Kleidung/Reflektoren, Verhaltensregeln im Verkehr, die natürlich auch draußen geübt werden, und vieles mehr.

Ganz entscheidend für den Verlauf und das Gelingen des Projektes ist natürlich die Einbindung der Eltern. So veranstaltete Günter Rauscher mit dem KiGa-Team im Frühjahr einen Elternabend mit großer Themenvielfalt, aktiver Mitarbeit der Eltern und vielen Antworten auf individuelle Fragen. Kompetent ging er auf die verschiedensten Aspekte der „Kinder im Straßenverkehr“ ein: Entwicklungspsychologie, Verhaltensregeln zu Fuß und mit dem Fahrrad, Gefahren im eigenen Wohnbereich, Kindersitz und Anschnallen, Bewegungssicherheit und Unfälle. Dabei erhielten die zahlreich anwesenden Eltern so manch neue Information zu diesem brisanten Thema.

Die Kinder – von den ganz kleinen Dreijährigen bis hin zu den Vorschulkindern – waren von Anfang an begeistert und besonders aufmerksam bei der Sache, und es wurde schnell deutlich, dass die Erzieherinnen mit ihrer Projektwahl das Interesse der Kinder genau getroffen hatten. Mit Spannung erwarten nun Erzieherinnen, Eltern und vor allem die Kinder den Abschluss des Projekts – im Sommer einen Familienverkehrssicherheitstag in und um den Kindergarten, gemeinsam mit der Verkehrswacht BGL.

Pressemitteilung Stadt Freilassing

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser