Elektriker stand in Flammen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ein Elektriker wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Sein Kollege erlitt schwerste Verbrennungen.

Oberndorf - Lebensgefährliche Verletzungen hat ein Elektriker am Donnerstagvormittag bei Umbaumaßnahmen in einem Fleischereibetrieb in Oberndorf erlitten.

Der Mann geriet offenbar in den Stromkreis eines Transformators. Der Lehrling des Verletzten schilderte, dass er sich gerade weggedreht habe, als es plötzlich einen lauten Knall getan hätte und der Kollege in Flammen gestanden habe.

Der Transformator geriet in Flammen und dadurch wurde das gesamte Gebäude der Firma Ablinger bis auf die Schlachterei mit beißenden Rauch gefüllt. Arbeitskollegen retteten den schwerst Verletzten und den leicht verletzten Lehrling aus dem Keller, in dem der Unfall passiert war.

Arbeitsunfall in Oberndorf

Sie wurden sofort erstversorgt. Der Rettungshubschrauber C6 aus Salzburg musste den Mann mit schwersten Verbrennungen in ein Krankenhaus nach Salzburg fliegen. Der leicht verletzte Arbeitskollege wurde ebenfalls vom Roten Kreuz versorgt.

Die Feuerwehr musste fast das gesamte Firmengebäude aufgrund der Rauchgasentwicklung evakuieren und dann mit Überdruckbelüftern belüften. Ein Sachverständiger soll die genaue Unfallursache klären.

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser