EuRegio Dialog 2010 bei Robert Bosch AG

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Rundgang im Boschwerk

Freilassing/Hallein - Im Rahmen des EuRegio Dialogs werden Unternehmen aus den Landkreisen Berchtesgadener Land und Traunstein sowie aus dem Land Salzburg besucht.

Rundgang im Boschwerk

Hallein ist nicht nur Kelten-, Kultur-, Schul- und Sportstadt, so Bürgermeister Christian Stöckl in seinem Grußwort an die Gäste der zweiten EuRegio Dialog-Veranstaltung 2010, sondern auch die Industriestadt im Bundesland Salzburg. Ein wichtiger Partner ist dabei die Robert Bosch AG, ein Metallindustrie-Unternehmen mit rund 1.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am Standort Hallein. Der kaufmännische Werkleiter Ernest Fiedler stellte den Gästen die Bosch-Gruppe als ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit rund 270.000 Mitarbeitern in den Bereichen Kraftfahrzeug- und Industrietechnik sowie Gebrauchsgütern und Gebäudetechnik vor.

In Hallein konzentriert sich Bosch auf die Entwicklung, Fertigung und den Vertrieb von Einspritzausrüstungen für Großdieselmotoren sowie die Entwicklung und Fertigung von Zahnradförderpumpen für Common Rail Hochdruckeinspritzung und Abgasnachbehandlungssysteme für Nkw. Fiedler erläuterte den Gästen auch die erfolgreiche Bosch-Strategie in der aktuellen Wirtschaftskrise. Über flexibles Zeit- und Personalmanagement ist es gelungen, die Krise mit der Kernmannschaft zu überstehen und so in der jetzt wieder anziehenden Produktionslage alle notwendigen Ressourcen sofort einsetzen zu können.

Bosch Werksansicht

Auf sehr großes Interesse stieß der Fachvortrag von DI Michael Humer, dem Leiter des Veränderungs- und Verbesserungsmanagements bei Bosch Hallein. „Einfach ist schwierig!“, so fasste Humer die noch laufenden Anstrengungen von Bosch zusammen, um mit einem ausgeklügelten Produktionssystem die Qualität der Produkte und den Lieferservice laufend zu verbessern sowie Verschwendungen zu vermeiden. Damit diese gelingen kann, ist eine von gegenseitigem Vertrauen geprägte Zusammenarbeit mit den Kunden ebenso wichtig wie die Ausrichtung aller Führungsebenen auf dieses gemeinsame Ziel. „Diese Flamme muss in allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern lodern.“, so Humer. Dass diese Zielsetzungen im Unternehmen umgesetzt und von allen Beschäftigten auch wirklich gelebt werden, davon konnte man sich dann beim anschließenden Betriebsrundgang überzeugen: erfahrene Meister informierten die Gäste über die Produktion, Montage und Logistik am Beispiel der Fertigung von Zahnradförderpumpen – genau getaktet und mit Schrittmacherfunktion, so wie dies durch das Bosch-Produktionssystem vorgegeben ist.

Die nächste Veranstaltung der EuRegio Dialog 2010 findet am 22.07.09 bei der Trans-Textil GmbH in Freilassing statt.

Pressemitteilung EuRegio Salzburg - Berchtesgadener Land - Traunstein

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser