Wie im Film: Polizeizugriff auf Autobahnparkplatz

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Salzburg - Er machte auf einem Autobahnparkplatz Rast - und kam sich plötzlich vor, wie in einem Hollywood-Streifen: Ein Speditionsfahrer wurde Zeuge einer großen Polizeiaktion.

Der Slovake Andree B. machte am Montag Rast auf dem Autobahnparkplatz Glanegg Ost (A10) und wurde Zeuge einer spektakulären Polizeiaktion. Gegen 13.15 Uhr eskortierten zwei Streifenfahrzeuge zwei deutsche Fahrzeuge mit Hamburger Kennzeichen auf den Parkplatz. Alles sah wie eine normale Fahrzeugkontrolle aus. Doch dann kamen immer mehr Streifen- und Zivilfahrzeuge der Polizei und die Fahrzeuginsassen wurden auf die verschiedenen nachkommenden Fahrzeuge der Polizei aufgeteilt. Gleichzeitig sicherte und sperrte ein Polizeifahrzeug den Parkplatz ab und die Beamten fingen an, die beiden Limousinen gründlich zu durchsuchen. Rund 1,5 Stunden dauerte die ganze Aktion, die Fahrzeuge wurden schließlich vom Parkplatz entfernt.

Drogenkurriere gestoppt

Was war geschehen? Laut Aktivnews war ein mutmaßlicher Drogentransport seit Villach verfolgt und kurz vor der deutschen Grenze gestoppt worden. Vermutlich ging den Beamten aus Kärnten und Salzburg ein großer Fisch ins Netz - es soll eine größere Menge Heroin in den Fahrzeugen gefunden worden sein. Licht ins Dunkel werden aber erst weitere Ermittlungen bringen. Die Landeskriminalämter aus Kärnten und Salzburg haben die Ermittlungen übernommen.

Laut Aktivnews waren mit den Fahrzeugen zwei türkische sowie eine deutsche Staatsbürgerin türkischer Herkunft unterwegs. Offenbar wollten sie von der Türkei nach Berlin.

Das sichergestellte Heroin soll einen Marktwert von mehreren Hunderttausend Euro haben.

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser