Fortschritt in Laufen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ordnungsamtsleiter Helmuth Putzhammer (r.) und Bürgermeister Hans Feil freuen sich über das neue Bürgerbüro. Im Hintergrund wird schon fleißig gearbeitet.

Laufen - Die Stadt Laufen hat am Mittwochvormittag ihr neues Bürgerbüro eröffnet. Die nächsten Projekte laufen bereits.

Das Einwohnermeldeamt, das Ordnungsamt und das Tourismusbüro der Stadt Laufen sind umgezogen. Die Laufener Bürger finden die wichtigsten Ansprechpartner im Rathaus künftig gleich im Erdgeschoss rechts. "Dieses Projekt soll allen dienen und vor allem den Bürgerservice verbessern", erklärte Bürgermeister Hans Feil am Mittwoch die Idee.

Lesen Sie auch:

Ambitioniertes Ziel in Laufen

Die Idee ist allerdings nicht neu. Bereits 2003 hatte der damalige Bürgermeister Ludwig Herzog überlegt, wo man ein solches Büro ansiedeln könnte. Die Überlegungen, es im alten Gefängnis oder dem alten Rathaus umzusetzen, wurden aber wieder verworfen. "Letztlich haben wir uns entschieden, das Bürgerbüro im Erdgeschoss des Rathauses in Räumen anzusiedeln, die bis dahin nicht sonderlich genutzt wurden", so Feil gegenüber BGLand24. Nach einem Umbau und einer behindertengerechten Gestaltung haben die Bürger jetzt eine Anlaufstelle im Rathaus. Auch das neu geschaffene Ordnungsamt zeuge von Fortschritt, freute sich der Bürgermeister. "Früher hatten wir für die Bereiche 'Öffentliche Sicherheit und Ordnung, Veranstaltungen, Straßenverkehrsrecht und Hunde' drei verschiedene Stellen, jetzt nur noch eine."

Das neue Bürgerbüro ist Montag bis Mittwoch von 8 bis 15 Uhr, Donnerstag von 8 bis 18 Uhr und Freitag von 8 bis 12 Uhr geöffnet. Während der Mittagspause ist es zwar nur bedingt besetzt, aber ein Ansprechpartner ist immer vor Ort.

KiJuz

Noch ist die neue Kinderkrippe in Laufen eine Baustelle.

'Vor Ort' sollen künftig auch Kinderkrippe, Kindergarten und Kinderhort sein. Und zwar vor Ort an der Grund- und Mittelschule Laufen. "Wir haben ein Areal neben der Schule mit einem Altgebäude gekauft", blickte Hans Feil für BGLand24 zurück. "Dort wird derzeit an einer Kinderkrippe mit zwei Gruppen gebaut." Die Kleinen sollen noch in diesem Jahr aus dem alten Gefängnis aus- und in das neue Gebäude einziehen. In diesem Jahr will der Bürgermeister in Sachen Kindergarten und Kinderhort außerdem einen großen Schritt weiterkommen. Die beiden Einrichtungen befinden sich derzeit in Provisorien, der Hort sogar in Containern. Wenn es nach Feil geht, soll noch in diesem Jahr mit dem Bau der beiden Einrichtungen im Gebäude der Kinderkrippe begonnen werden.

Dass das Projekt seinen Namen "Kinder-, Jugend- und Betreuungszentrum" kurz "KiJuZ" rechtfertigt, sind noch eine zweite Turnhalle für die Grund- und Mittelschule, sowie Jugendräume angedacht. "Das Areal ist bereits komplett überplant", erklärte Feil. "Allerdings nur, da der Pausenhof sanierungsbedürftig ist und er möglicherweise aufgrund der Planungen für Sporthalle und Jugendräume verlegt werden muss."

Es wird also noch einige Zeit vergehen, bis in Laufen tatsächlich alles 'vor Ort' sein wird. Aber in den kommenden Jahren möchte Feil diese Projekte abschließen.

cz

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser