Aufkleberaktion „Rauch-frei“ gestartet

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Rauchfrei wollen die Kinder ihre Spielplätze und werden dabei tatkräftig von Erstem Bürgermeister Josef Flatscher und dem Kinder- und Jugendbüro der Stadt unterstützt.

Freilassing - Pünktlich zum Start der Spielplatzsaison fordert die Freilassinger Kinderkonferenz mit Hilfe der Aufkleber-Aktion auf, rauchfreie Plätze zu schaffen.

Rauchfreie Spielplätze sind den Kindern in Freilassing ein wichtiges Anliegen. Bei der letzten Kinderkonferenz im Spätherbst war es das wichtigste Thema für die Kinder.

Den ersten Rauchfrei-Aufkleber brachten die bei der Kinderkonferenz aktiv beteiligten Emili (10 Jahre) und Sascha (10 Jahre) gemeinsam mit Bürgermeister Flatscher am Aquarium auf dem Spielplatz Eichetpark an.

Geltendes Recht ist der rauchfreie Spielplatz schon seit geraumer Zeit, aber vielen Erwachsenen leider nicht im Bewusstsein. So überlegten die Kinder gemeinsam mit dem Team vom Kinder- und Jugendbüro, wie sie es freundlich, aber deutlich vermitteln können, dass Zigaretten nicht auf die Spielplätze gehören und auch sonst nichts in der Nähe von Kindern verloren haben.

Herausgekommen ist die Aufkleberaktion „Rauch-frei“. Gemeinsam mit Erstem Bürgermeister Josef Flatscher wurden die ersten Aufkleber am Spielplatz Eichetpark aufgeklebt. Alle anderen Spielplätze werden in den nächsten Tagen vom Bauhof der Stadt Freilassing mit dem Rauchfrei-Hinweis versehen. Wichtig war den Kindern nicht mit dem erhobenen Zeigefinger anzugehen – das mögen sie selbst auch nicht. Aber jedes Kind weiß, rauchen ist ungesund, auch für Passivraucher/innen. Sorge bereiten den Kindern auch die Kippen, die Kleinkinder in den Mund stecken und dadurch schwer erkranken oder auch sterben können.

Bürgermeister Flatscher unterstützt die Aktion Rauch-frei voll und auch der Stadtrat steht hinter diesem Anliegen der Kinder. Die zehnjährigen Emili, Sascha und Devrim, die sowohl bei der Kinderkonferenz als auch beim Anbringen der Rauchfrei-Aufkleber dabei waren, nutzen die Gelegenheit zum Gespräch mit dem Bürgermeister auf dem Spielplatz. Sie ließen sich erklären wer seit der Kinderkonferenz im Oktober informiert wurde und, dass die Aufkleber auch an anderen Stellen aufgeklebt werden können.

Neben allen Spielplätzen ist in Schulen, Bildungseinrichtungen, allen Kinder- und Jugendeinrichtungen, sowie allen sonstigen Einrichtungen und Räumen, in denen Kinder ganztägig oder für einen Teil des Tages betreut werden, Rauchfrei. Bei der diesjährigen Kinderkonferenz wollen die Kinder sich auch darüber unterhalten, ob ihre Aktion „Rauch-frei“ ein Erfolg ist. Sie wollen Demokratie und Mitgestaltung in Freilassing ganz praktisch erleben. Bürgermeister Flatscher, Stadtjugendpfleger Michael Schweiger, Aquariumsleiterin Evgenija Fink und auch zahlreiche Bürger/innen unterstützten die Kinder nicht nur zum Beginn der „Rauch-frei“-Aktion.

Pressemitteilung Stadt Freilassing

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser