Energiesparender Bau auf dem Prüfstand

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Freilassing - Ein besonders energiesparendes Baukonzept steht am Mittwoch in Freilassing zur Diskussion. Ein Solar- und Geothermiehaus wartet auf die Baugenehmigung.

Die Planungen zum ersten Solar- und Geothermiehaus Freilassings könnten am Mittwoch, 12. September, einen grossen Schritt tun. Der Bau- und Umweltausschuss spricht über die Einwände im Rahmen der Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung. Für den Bau des Hauses ist eine Änderung des Bebauungsplanes "Obere Feldstrasse" nötig.

Das erste Solar- und Geothermiehaus Freilassings soll an der Franz-Lehar-Straße gebaut werden. Es handelt sich um ein Mehrfamilienhaus mit neun Wohneinheiten. Sowohl von der Energieversorgung als auch optisch hebt es sich von der üblichen Bauweise ab. Der gesamte Warmwasser- und Heizenergiebedarf wird künftig durch Solar- und Geothermie gedeckt. Dazu ist ein 28 Grad geneigtes Satteldach vorgesehen, das auf der Südseite mit Sonnenkollektoren belegt wird. Auch an der kompletten Südfassade des Gebäudes sollen Sonnenkollektoren angebracht werden. Das wird diesem Wohnblock ein bislang in Freilassing ungewohntes Bild verleihen.

Der Bau- und Umweltausschuss könnte das Projekt am Mittwoch genehmigen, wenn im Rahmen der Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung keine grösseren Einwände eingegangen sind.

Quelle: Bayernwelle

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser