+++ Eilmeldung +++

DNA-Spuren liefern Mann aus

Frau vergewaltigt, gequält, lebendig verscharrt: Täter 30 Jahre später gefasst

Frau vergewaltigt, gequält, lebendig verscharrt: Täter 30 Jahre später gefasst

Förderer der Jugendarbeit

+
Von links nach rechts: Hans Grabner, Heinrich Waldhutter, Stefan Pfnür, Rudi Zeif und Alois Berger.

Freilassing - Für ihre Verdienste um die Jugendfeuerwehr im Berchtesgadener Land wurden drei verdiente Feuerwehrmänner geehrt.

Kreisjugendfeuerwehrwart Hans Grabner und Ehren-Kreisbrandmeister Alois Berger, der Grabners Vorgänger im Amt war, verliehen im Rahmen des Bayerischen Wissenstest vor 160 Jugendlichen aus Freilassing dem benachbarten Flachgau und der Stadt Salzburg drei verdienten Feuerwehrkameraden die Landkreismedaille der Jugendfeuerwehr.

Für Verdienste um die Jugend in der Feuerwehr des Landkreises Berchtesgadener Land wurde Kreisbrandrat Rudi Zeif, der seit nunmehr 18 Jahren Chef der Feuerwehren im Landkreis ist, sowie seine Stellvertreter Heinrich Waldhutter, der 26 Jahre in der Kreisbrandinspektion tätig ist und Stefan Pfnür, der seit 10 Jahren als Kreisbrandinspektor agiert, ausgezeichnet. In Ihren Funktionen als Vertreter der Feuerwehren des Landkreises war Ihnen die Nachwuchsarbeit in der Freiwilligen Feuerwehr immer ein großes Anliegen. Sie erkannten sehr früh den Wandel in der Gesellschaft in Bezug auf die Übernahme ehrenamtlicher Aufgaben und versuchten, auf die Problematik aufmerksam zu machen und gegenzusteuern.

So kann die Freiwillige Feuerwehr aktuell nach wie vor auf eine große Anzahl motivierten Feuerwehrnachwuchses zugreifen. Zu den Gratulanten gehörten nicht nur die 160 anwesenden Jugendlichen, die mit tosendem Applaus danke sagten, auch erster Bürgermeister der Stadt Freilassing Josef Flatscher dankte nicht nur im Namen der Stadt, sondern auch im Namen aller Bürgermeister des Landkreises für die vorausschauenden Weichenstellungen. Die komplett anwesende Kreisbrandinspektion schloss sich mit Vertretern des Landesfeuerwehrverbandes Salzburg, der Feuerwehrführung aus dem Flachgau und der Stadt Salzburg den Glückwünschen an.

ROHA-Fotothek Fuermann

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser