Werk 71 als Bühne für Nachwuchstalente

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Freilassing - Das "Werk 71" war wieder Bühne für Profis und starken Nachwuchs aus der Region: HipHop, Breakdance, Graffiti und Rock selbst gemacht - oder gut gecovert

Die Bühne im Werk 71 in Freilassing ist wieder ein gefragter Ort für junge Künstlerinnen und Künstler aus der Region. HipHop, Breakdance und Graffiti fanden in diesem Herbst ebenso ihren Raum wie kräftiger Rock und außergewöhnliche Klänge. Sea + Air legte bei ihrer Europatournee einen Stopp in Freilassing ein. Hohe Virtuosität und Professionalität zum Mitwippen – selbst bei Stromausfall. Hier haben junge Bands die Möglichkeit sich von erfahrenen Leuten einiges abzugucken und das Publikum bekommt gut gemachtes Musikhandwerk zum kleinen Preis gleich nebenan. Auch Sprachgesangstalente wie Danny Fresh oder Graffitikünstler Christian Sigl alias Newstyle Passau kooperieren mit dem Kinder- und Jugendbüro der Stadt Freilassing und der JuKu AG, sowie ramasuri, engagierten Zusammenschlüssen von Kulturbegeisterten, die vor Ort eine lebendige Szene fördern.

Bereits Ende September wurdeder Grundstock der Wiederauflebung der Bühne im Werk 71 mit einem HipHop-Jam gelegt. Im Zuge eines Workshops mit Sprachgesangstalent Danny Fresh und Graffitikünstler Christian Sigl alias Newstyle Passau, wurden die Schüler der 8. und 9. Klassen der Mittelschule Freilassings zwei Tage lang vorbereitet. Einige Schülerinnen und Schüler brachten daraufhin den Mut auf, sich im Werk 71 einem Freestyle-Battle mit Danny Fresh zu stellen. Die HipHop-, Breakedance- und Graffitiszene in der Umgebung haben sich dieses Spektakel nicht entgehen lassen und wurden mit faszinierenden Tanzeinlagen, kreativen Graffitis und feinstem HipHop – u.a. auch von Sprachgewaltig und Grim Reba – belohnt. Das vielseitige Angebot dieser Auftaktsveranstaltung, die in Kooperation mit dem Kinder- und Jugendbüros sowie der JuKu AG stattfand, konnte sich wirklich sehen lassen!

Warmgelaufen ging es auch gleich weiter zum nächsten Highlight am Nationalfeiertag. Ganz im Sinne der Förderung regionaler Bands wurde in Kooperation mit dem Kulturprojekt ramasuri des Freilassinger Kulturvereins den beiden Nachwuchsbands „Chop Zuey“ aus Saaldorf und dem Quintett "delayed“ der Raum und die Möglichkeit gegeben, ihr Können auf der Bühne unter Beweis zu stellen. Für die Mitglieder von „Chop Zuey“ stellte dies eine Premiere dar, die sie mit Bravour meisterten. Souverän heizten sie dem Publikum mit Covers und eigenen Songs ein. Unter tosendem Applaus verließen sie nach einem 30-minütigem Programm die Bühne.

Nun hieß es Bühne frei für Sea+Air. Man fühlte sich schon fast einem erlesenen Kreis zugehörig, der den gewagten Klängen und Inszenierungen des Duos lauschen durfte. Ein Gefühl das durch die Intimität der kleinen Bühne verstärkt wurde. Die weitgereisten erfahrenen Tourneekünstler überraschten mit ihrer unkomplizierten Art und Natürlichkeit. Sie zogen das Publikum mit ihrem grandiosen Mimikspiel in den Bann und konnten dadurch das Gehör der Anwesenden für die untypischen Rhythmen gespickt mit Sounds, die sofort ins Ohr gehen, gewinnen. Unter Einsatz verschiedenster Instrumente, wie z.B. eines Cembalos, und mit der Harmonie beider Stimmen erstaunten, unterhielten, kokettierten und schockierten sie bewusst die Zuhörerschaft, welche gebannt wippend die Augen nicht von der Bühne wenden konnte. Das vierzigminütige Stell-Dich-Ein wurde mit einem – wenn auch, durch einen kurzfristigen Stromausfall bedingt, unfreiwilligem – akustischem Titel beendet, mit welchem sie ihr Können nochmals beeindruckend präsentieren konnten.

Die Jungs von „delayed“ hatten die Ehre diesen Klangabend abzurunden und rockten den Abend mit der Symbiose von jungem Blut und harten Klängen, was durchaus zu begeistern wusste. Die bereits auftritterfahrene Nachwuchsband gab Covers von Größen wie z.B. den

Red Hot Chilli Peppers oder Kings of Leon zum Besten, aber auch selbst geschriebene Lieder gehören zu ihrem Repertoire. Nach drei Zugaben entließ das Publikum „delayed“ zu später Stunde von der Bühne.

Ein gelungener Abend, der Lust auf mehr macht. Nächstes Event: Sarah Brendl am 24.11.2012

Pressemitteilung Stadt Freilassing

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser