Neue Proteste stehen bevor

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Freilassing - Engagierte Bürger wollen noch in diesem Monat erneut gegen den Fluglärm vorgehen. Peter Ramsauer verspricht, dass weiter an dem Thema gearbeitet wird.

Derzeit müssen die Bürger in Freilassing und Umgebung gerade an den Samstagen starke Nerven haben - dann landen besonders viele Flugzeuge am Salzburger Flughafen. Der Schutzverband Rupertiwinkel kämpft seit Jahren gegen den Fluglärm und plant noch in diesem Monat eine große Aktion am Salzburger Flughafen.

Wie die Vorsitzende Bettina Oestreich auf Anfrage der Bayernwelle mitteilte, sollen dazu in der kommenden Woche genauere Details bekannt gegeben werden. Auch eine Unterschriftenaktion gegen die Kündigung des Staatsvertrags soll weiter fortgesetzt werden. Damit soll der hoffnungslos veraltete Staatsvertrag zwischen Deutschland und Österreich gekippt werden.

Ramsauer wirbt für Dobrindt

Der ehemalige Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer hat den Menschen im Raum Freilassing noch einmal ausdrücklich Mut gemacht. Auch sein Amtsnachfolger Alexander Dobrindt werde im Kampf gegen den Fluglärm weiter energisch voranschreiten. An einer geplanten Verordnung zum Salzburger Flughafen werde weiter gearbeitet. Sie soll die Überflüge über bayerisches Gebiet ganz klar regeln und beschränken. Der Salzburger Flughafen brauche nicht zu glauben, dass er nach dem Ministerwechsel einfach wieder weiter fliegen könne, wie er wolle.

Quelle: Bayernwelle SüdOst

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Freilassing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser