Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Asylsituation an der Grenze in Freilassing

Am Freitag wird wohl nur ein Sonderzug benötigt

Freilassing - Nach einer kleinen Pause des Flüchtlingszustroms in Freilassing, werden im Laufe des Tages weitere Asylsuchende aus Salzburg erwartet.

Seit heute früh 5 Uhr macht der Migrantenzustrom in Freilassing eine kleine Pause. Deshalb wird am Freitag voraussichtlich nur ein Sonderzug für den Weitertransport der Flüchtlinge benötigt. Im Laufe des Tages werden allerdings noch weitere 540 Asylsuchende aus Salzburg erwartet.

Derzeit halten sich auf Salzburger Seite keine Migranten auf. Von Freilassing wurden heute Vormittag rund 160 Flüchtlinge mit vier Bussen zu Erstaufnahmeeinrichtungen im Bundesgebiet befördert. 475 Asylsuchende befinden sich gegenwärtig in der Notunterkunft in Freilassing. Die für den Nachmittag bestellte Sonderzugfahrt ab Freilassing zur Weiterleitung der Flüchtlinge soll wie geplant stattfinden, für die zweite am späteren Abend in Freilassing vorgesehene Sonderzugabfahrt wurde eine Streichung beantragt.

Pressemitteilung Landratsamt Berchtesgadener Land

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare