Auszeichnung für Sicherheitswacht

Zwei Männer für mutiges Einschreiten in Freilassing geehrt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
von links: Erster Bürgermeister Josef Flatscher, Wolfgang Marx, Wolfgang Schertel, Inspektionsleiter Gerhard Huber

Freilassing - Nachdem sie im Juli einen flüchtigen Räuber gestellt hatten, wurden zwei Angehörige der Sicherheitswacht Freilassing nun von für ihre Leistungen ausgezeichnet.

Zwei Bedienstete der Sicherheitswacht Freilassing, Wolfgang Marx und Wolfgang Schertel, erhielten am Dienstagabend aus den Händen von Stadtoberhaupt und Bürgermeister Josef Flatscher sowie des Leiters der Polizeiinspektion Freilassing, Erster Polizeihauptkommissar Gerhard Huber, in ehrenvollem Rahmen eine schriftliche Anerkennung für eine besondere Leistung. 

Nicht weniger als der Präsident des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, Robert Kopp, und dessen Vertreter, Vizepräsident Harald Pickert, würdigten in dem von beiden unterzeichneten Schreiben das vorbildliche und professionelle Handeln anlässlich der Festnahme eines flüchtigen Diebes.

Auch Bürgermeister Josef Flatscher dankte den beiden "Sicherheitswachtlern" für ihr Einsatzverhalten und fand nur lobende Worte: "Aus gutem Grund haben wir uns 2014 für die Einführung der Sicherheitswacht hier in Freilassing entschieden. Sie ist mittlerweile zu einem wertvollen Baustein für die öffentliche Sicherheit und Ordnung in unserer Stadt geworden. Wie wichtig, zeigt gerade dieser besondere Fall von Engagement und Zivilcourage". 

Was war geschehen? 

An einem warmen Sommerabend im Juli hielt sich am Sportplatz der Berufsschule Freilassing eine Schülergruppe auf, als sie einen Mann bemerkte, der sich an ihren dort abgestellten Taschen zu schaffen machte. Er durchwühlte die Taschen und flüchtete mit seiner Beute. 

Ein Team der Sicherheitswacht wurde auf den Flüchtenden aufmerksam. Beide nahmen die Verfolgung auf und tatsächlich konnten sie die Person in einem nahegelegenen Waldstück festnehmen und die Polizei verständigen. 

Gegenüber den eingesetzten Beamten der Polizeiinspektion Freilassing zeigte sich der Mann zunehmend aggressiv, als die Polizeibeamten sich nach den Vorkommnissen erkundigten. Während der Identitätsfeststellung schlug der Mann, ein 27-jähriger Eritreer, dessen Asylverfahren gerade läuft und der sich rechtmäßig im Bundesgebiet aufhält, mehrfach mit den Händen auf den Streifenwagen und versuchte schließlich erneut zu flüchten.

Die Streifenbesatzung konnte dies verhindern, wurde dabei aber körperlich angegangen. Im Gerangel griff der Tatverdächtige mehrfach nach den Dienstwaffen der eingesetzten Polizeibeamten. Es gelang ihm zum Glück nicht die Beamten zu entwaffnen.

Beamte und Angehörige der Sicherheitswacht wurden verletzt

Nur unter großer Anstrengung gelang es den Polizeibeamten den Angreifer zu Boden zu bringen und unter Mithilfe eines Angehörigen der Sicherheitswacht zu fesseln. Dabei erlitten sowohl die Polizeibeamten als auch der Angehörige der Sicherheitswacht leichte Verletzungen.

Der Tatverdächtige musste wegen Selbst-und Fremdgefährdung ins Inn-Salzach-Klinikum Freilassing eingewiesen werden.

Seitens der Kriminalpolizei Traunstein wurde bei der Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung, räuberischem Diebstahl beziehungsweise versuchtem Raub einer Dienstwaffe eingeleitet.

Gemeinsame Pressemitteilung der Polizeiinspektion und der Stadt Freilassing

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Freilassing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser