Suche nach endgültigem Standort geht weiter

Baustellen-Report Teil Drei: Arbeiten an der Bundespolizei-Inspektion

+
Derzeit ist die Bundespolizei-Inspektion Freilassing schon wieder eine Baustelle, rund 250 Beamte versehen derzeit im Gebäude an der Lokwelt, sowie in Mühldorf ihren Dienst.

Freilassing - Derzeit wird an Bundespolizei-Inspektion an der Lokwelt gebaut. Die Arbeiten haben im April begonnen und sollen voraussichtlich im Herbst beendet werden.

Die Bundespolizei-Inspektion an der Lokwelt stockt weiter auf, nicht nur personell, sondern jetzt auch das provisorische Amtsgebäude an der Lokwelt. Seit März 2018 kommen ständig neue Beamte nach Freilassing,„die Kapazität der Interimsunterbringung reichte nicht mehr aus“, sagt Martin Zartner, der Pressesprecher der erst im Herbst 2017 eingerichteten Inspektion. Die Aufstockung des Dienstgebäudes um ein weiteres Stockwerk sei deshalb erforderlich.

„Mit der jetzigen Aufstockung sind dann allerdings alle Möglichkeiten ausgeschöpft“, so Pressesprecher Martin Zartner.

Erst am 1. März dieses Jahres traten 36 Beamte in Freilassing ihren Dienst an, „diese Beamten bilden den nächsten, größeren Personalzuwachs bei der Bundespolizei-Inspektion Freilassing“, freute sich damals Inspektionsleiter Edgar Donnermuth, wissend dass das Gebäude schon aus allen Nähten platzt. Neben den eigentlichen Grenzkontrollen am Walserberg und der Saalbrücke zwischen Salzburg und Freilassing, sowie die vorgelagerten Grenzkontrollen am Hauptbahnhof Salzburg, läuft auch noch der so genannte „Migrationseinsatz“, bei dem weiterhin Kräfte aus dem gesamten Bundesgebiet zum Einsatz kommen. Diese Beamten sind aber ohnehin in anderen Büros untergebracht, zum Beispiel in einer Dienststelle in Bad Reichenhall.

Bilder von der Baustelle an der Bundespolizei-Inspektion an der Lokwelt

Fotos

Endgültiger Standort noch offen

Die Bauarbeiten für das neue Stockwerk begannen Anfang April 2019 und werden voraussichtlich im Herbst 2019 beendet sein.„Dann sind alle Aufstockungsmöglichkeiten des Interimsgebäudes allerdings ausgeschöpft“

Über den endgültigen Standort der Inspektion gibt es noch keine Entscheidung, die Modulbauweise an der Lokwelt soll auf alle Fälle nur vorübergehend dienen. Bauunternehmer Max Aicher hatte immer wieder seine nunmehr leer stehende Möbelhalle an der Sägewerkstraße ins Spiel gebracht, die von manchen Bundespolizisten schon irrtümlich als Inspektion bezeichnet wurde, die Bundespolizei selbst möchte dem Vernehmen nach näher an die Bundesstraße, äußert sich aber offiziell nicht, das sei Aufgabe der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben .

Mit derzeit knapp 250 Beamten ist die Bundespolizeiinspektion Freilassing mit dem dazugehörigen Revier in Mühldorf zuständig für einen 225 Kilometer langen Grenzabschnitt zu Österreich, die vorgelagerten Kontrollen am Hauptbahnhof Salzburg, sowie die Binnengrenzfahndung im Bereich bis zu 30 Kilometer ins Innenland. Daneben sind die Freilassinger Bundespolizisten auch für 71 Bahnhöfe und Haltestellen, sowie für 357 Schienen-Kilometern zuständig.

hud

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Freilassing

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT