Freilassing präsentiert sich als Stadt der Eisenbahn

Lok auf dem Kreisverkehr begrüßt Besucher

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Übergaben die Köf an die Stadt Freilassing: Wolfgang Fally (links), Geschäftsführer Robel Bahnbaumaschinen Freilassing, und Peter Josef Flatscher (rechts), Geschäftsführer der Deutschen Plasser Bahnbaumaschinen München. In der Mitte Bürgermeister Josef Flatscher.

Freilassing -  Die Firmen Robel und Deutsche Plasser haben diese Lok, eine Köf, erworben und der Stadt Freilassing geschenkt. Die Lok begrüßt seit kurzem auf dem Kreisverkehr an der B 304 im Freilassinger Süden die Verkehrsteilnehmer.

„Eine Lok auf einem Kreisverkehr ist schon etwas besonderes“, freuen sich Wolfgang Fally, Geschäftsführer der Robel Bahnbaumaschinen Freilassing, und Peter Josef Flatscher, Geschäftsführer der Deutschen Plasser Bahnbaumaschinen München.

Die Köf wurde vom Eisenbahnmuseum Weimar mit einem Tieflader nach Freilassing gebracht und mit einem Kran der Fa. Leonhard Weiss Bauunternehmung, die auch das Gleisbett für die Lok vorbereitete, auf den Kreisverkehr gehoben.

„Die Lok macht nicht nur etwas her – wer hat schon eine Lok auf einem Kreisverkehr! – sie weist auch auf unsere Geschichte als Eisenbahnerstadt hin, “ erläutert Bürgermeister Josef Flatscher.

Die Entwicklung Freilassings zur Stadt ist eng verknüpft mit der Eisenbahn. Der Bau der Bahnlinie München-Salzburg war einer der Gründe für den Aufstieg Freilassings zum Wirtschaftstandort. „Die Bahn schuf Arbeitsplätze in Freilassing – im letzten Jahrhundert waren mehr als 1.000 Bahnbedienstete in Freilassing tätig – und zahlreiche Industrieunternehmen siedelten sich in unserer Stadt an.“

So ist heute eines der großen Freilassinger Unternehmen die Firma Robel Bahnbaumaschinen GmbH. Geschäftlich eng verbunden mit der Fa. Robel ist auch die Deutsche Plasser Bahnbaumaschinen GmbH in München, und das nicht nur betrieblich. Deren Geschäftsführer Peter Josef Flatscher ist ein gebürtiger Freilassinger und sein Herz schlägt für Freilassing.

„Ich bedanke mich ganz herzlich bei der Firma Robel und bei der Deutschen Plasser München,“ so Bürgermeister Flatscher, „nicht nur die Lokwelt wird von den beiden Firmen großzügig unterstützt, jetzt übergeben sie uns eine Köf-Lokomotive und übernahmen die Kosten für den Transport und den Aufbau der Lok. Freilassing präsentiert sich einmal mehr als Stadt der Eisenbahn.“

Pressemitteilung Stadt Freilassing

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Freilassing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser