Pressemitteilung EuRegio Salzburg - BGL - TS

EuRegio Dialog bei DEKEMA - Ist ja nur ein Ofen?

+
DEKEMA-Geschäftsführer Dr. Stephan Miller erläuterte den Gästen des EuRegio Dialogs beim Betriebsrundgang spezifische Produktionsdetails.

Freilassing - Die vierte Veranstaltung des EuRegio Dialogs 2019 fand jetzt bei der DEKEMA DentalKeramiköfen GmbH in Freilassing statt.

Das GrenzenÜberwinden steht bei diesen Betriebsbesuchen im Vordergrund, und die Unternehmen profitieren vom grenzüberschreitenden Informations- und Erfahrungsaustausch bis hin zum Aufbau neuer Geschäftsbeziehungen. Die EuRegio als freiwilliger und partnerschaftlicher Zusammenschluss von über 100 Gemeinden organisiert diese Betriebsbesuche gemeinsam mit Wirtschaftsförderungspartnern aus Salzburg sowie den Landkreisen Berchtesgadener Land und Traunstein.

Gemeinsam mit EuRegio-Geschäftsführer Steffen Rubach begrüßte Freilassings Bürgermeister Josef Flatscher die Gäste des EuRegio Dialogs bei DEKEMA, auch als Mitglied des EuRegioPräsidiums. Dabei hob Flatscher die Entwicklung Freilassings zu einem attraktiven Industriestandort hervor, an dem eben nicht nur "ein Ofen", sondern viele tolle Produkte produziert würden. Anschließend zeigte Geschäftsführer Dr. Stephan Miller die durchaus wechselhafte Entwicklung der DEKEMA auf.

2003 kam er zum Unternehmen und entwickelte es mit seiner engagierten Belegschaft vom Ofenbauer zum Industrie 4.0-orientierten Unternehmen. Mit gutem Service und einfachen Prozessen, so das Credo von Miller, kann man Produkte auch in Deutschland gut verkaufen, und in der Welt sowieso. Grundlage dafür sind digitale Daten über die Nutzung der Öfen, die seit Jahren mit dem Wandel vom analogen Brennen über das Sintern hin zum digitalen Pressen von Zahnkeramik gesammelt werden. In anonymisierter Form werden sie dann im Unternehmen genutzt, um dem Kunden dabei zu helfen, seine eigenen Abläufe zu verbessern.

In seinem Vortrag "Ist ja nur ein Ofen - Bewährtes neu erfinden" erläuterte Miller seinen Gästen die Entwicklung dieses Produktes, bevor er sie zum Betriebsrundgang mit den Besonderheiten der Brennofenproduktion einlud. Neueste Entwicklung aus dem Hause DEKEMA ist ein eigener 3D-Drucker, der im direct liquid printing projektspezifische Druckaufträge online abarbeiten kann, die dann im Brennofen, der das notwendige Brennprogramm direkt aus der Cloud bezieht, abgeschlossen werden.

Seinen Abschluss fand der sehr informative Nachmittag bei einem gemütlichen Imbiss, der den Gästen noch genug Gelegenheit bot, sich mit dem Gastgeber aber auch untereinander über Innovationsmanagement und Industrie 4.0 auszutauschen.

Die nächste Veranstaltung des EuRegio Dialogs 2019 findet am 17. Oktober bei der Firma Chiemgau-Maßarbeit gGmbH in Traunreut statt. Anmeldung über die EuRegio ist erforderlich (office@euregio-salzburg.eu).

Pressemitteilung EuRegio Salzburg - Berchtesgadener Land - Traunstein

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Freilassing

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT