Prozess in Traunstein

Heute: Drogendealer aus Freilassing vor Gericht

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Freilassing - Ein schwunghafter Handel war es, den die drei Angeklagten seit Anfang 2014 rund um Freilassing betrieben. Heroin, Kokain, Marihuana - der Kunde war König. Heute startet ein dreitägiger Prozess in Traunstein:

"Gemeinschaftlich unerlaubtes Handeln mit Betäubungsmitteln in nicht unerheblicher Menge", so lautet die Anschuldigung gegen die drei Angeklagten. Über einen Zeitraum von mehr als zwei Jahren, genauer gesagt von Anfang 2014 bis Anfang 2016, sollen sie Betäubungsmittel eingeführt und weiterverkauft. Das Rauschgift, dass zunächst meist aus den Niederlanden importiert wurde und später dann aus Salzburg sowie in Einzelfällen auch aus Marokko kam, war für den Weiterverkauf im Raum Freilassing bestimmt.

Zwei der drei Angeklagten werden beschuldigt in 17 Fällen "gemeinschaftlich unerlaubt Handel" mit den Drogen getrieben zu haben und in 15 Fällen diese auch nach Deutschland eingeführt zu haben. Dem dritten Täter konnten drei Fälle nachgewiesen werden sowie Beihilfe beim Handel. Die drei Täter, die bis zu ihrer Verhaftung in Teisendorf, Hammerau bzw. Freilassing wohnten, sollen mit über 20 Kilo Marihuana, über 10 Kilo Heroin und sowie diversen Kilo Kokain und anderen Drogen gehandelt haben.

Alle drei Angeklagten wurden am 25.03.2016 festgenommen und sitzen seitdem in der JVA Traunstein ein. Der Prozess ist auf drei Verhandlungstage angesetzt. Eine Urteilsverkündung wird für Mitte Januar erwartet.

BGLand24.de berichtet über die Verhandlung.

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Freilassing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser