Pärchen verteilt selbst gestaltete Karten rund um Freilassing

Geschenke passé: Herzergreifende Weihnachts-Aktion

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
1000 solcher Karten mit einem persönlichen Text verteilte das Pärchen rund um Freilassing, um den Menschen eine besondere Freude an Weihnachten zu bereiten.
  • schließen

Freilassing - Eine schöne Aktion zu Weihnachten, die zwei junge Leute aus dem Berchtesgadener Land unserer Redaktion vorgestellt haben - und ganz ohne Konsumrausch! 

"T & M" wollen anonym bleiben, weil sie sich nicht profilieren möchten. Das Pärchen trotzte dem alljährlichen Geschenkewahnsinn an Weihnachten mit einer tollen Idee: "Wir schenken uns selbst nichts dieses Jahr und haben dafür Karten für die Allgemeinheit gestaltet", erklärt T. "Auf den Karten befindet sich ein Text, der unsere Dankbarkeit und Liebe für die Heimat ausdrücken soll."

Die Idee entstand spontan während einer Unterhaltung mit ihrem Lebensgefährten, bericht T. " Ich bin ehrlich gesagt kein großer Fan von sogenannten 'erzwungenen' Geschenken. Bei dem ganzen Stress, den man beim Besorgen der Geschenke hat, geht oft die Freude verloren. Und darum soll es ja eigentlich gehen an Weihnachten: Um Freude und Nächstenliebe." 

1000 selbst gemachte Karten 

Insgesamt 1000 solcher Karten verteilte das Pärchen rund um Freilassing, um den Menschen eine Freude an Weihnachten zu bereiten.

Freude und Nächstenliebe zu verströmen - das sollte mithilfe der selbst gemachten Karten geschehen. "Die Karten haben wir online gestaltet, der Text ist natürlich von uns", so T. Die Karten haben T & M am 23. und 24. Dezember in Freilassing und Umgebung verteilt. 

Von insgesamt 1000 Karten seien bereits in den ersten zwei Stunden der Verteilaktion die Hälfte weg gewesen. Die Aktion sei noch besser angekommen als ursprünglich gedacht, freut sich T.

Hilfsorganisationen, soziale Einrichtungen, Polizei, die Stationen des Krankenhauses und des Pflegeheims, das Rote Kreuz und die Malteser, Feuerwehr und THW, dem Personal in den Flüchtlingsunterkünften oder den Weihnachtsstandbetreibern: "Wir haben die Karten an jeden verteilt, der uns so über den Weg gelaufen ist", erzählt T freudig. "Sogar einige Busfahrer haben wir beschenkt."

Die Reaktion der Menschen sei in erster Linie überrascht gewesen. "Einige konnten gar nicht glauben, dass die Karten nur von uns beiden sind und haben sich sehr darüber gefreut. Viele vermuteten erst eine Organisation", erzählt T. "Einige waren sogar zu Tränen gerührt und haben sich vielmals bedankt."

Fest der Liebe für jedermann 

T. weiter: "Wir haben darüber nachgedacht, wie viele Menschen in unserer Stadt keine Weihnachtsgeschenke bekommen. Wieviele Alleinerziehende, die vielleicht viele Anstrengungen auf sich nehmen, um ein schönes Fest für Ihre Kinder herzurichten. Wieviele Witwen und Witwer, die ohne ihren Gefährten an Heilig Abend da sitzen oder Menschen, die gar keine Familien haben es gibt."

Und an all die Menschen und an jene, die tagtäglich ihr Leben einsetzen, um für unsere Sicherheit zu sorgen - an genau die sei die Aktion gerichtet. "Wir wollten Ihnen eine kleine Aufmerksamkeit geben. Zeigen, dass wir da sind, dass wir an sie alle denken und dass wir dankbar sind", erklärt T. 

Mitstreiter fürs kommende Jahr erwünscht

"Mit jeder Karte, die wir verteilt und jedes Lächeln, das wir erhalten haben ist unser Herz aufgegangen", resümiert T. "Die Aktion war ein Erlebnis, das wir nächstes Jahr auf jeden Fall wiederholen werden." 

"Dann hoffentlich nicht mehr nur zu zweit", sagt T. "Mit einigen Mitstreitern könnten wir noch mehr Karten verteilen. Denn es stimmt tatsächlich, dass Glück und Freude sich verdoppeln, wenn man es teilt!" 

mb

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Freilassing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser