Pressemitteilung Stadt Freilassing

Rock und Klassik für den guten Zweck

+
Magic Brew & Friends ist eine Mike Oldfield-Tribute-Band.

Freilassing - Kinder aus Freilassing mit besonderem Unterstützungsbedarf sollen ein paar schöne Stunden oder etwas Besonderes erleben können: Diese Idee steht hinter dem Konzertabend.

Kinder aus Freilassing mit besonderem Unterstützungsbedarf sollen ein paar schöne Stunden oder etwas Besonderes erleben können: Diese Idee steht hinter einem Konzertabend unter Schirmherrschaft von Bürgermeister Josef Flatscher, bei dem 20 Musiker aus Bayern und Salzburg für den guten Zweck in Freilassing spielen.Er findet am Samstag, 30. März um 20 Uhr im Rathaussaal statt. Karten gibt es im Rathaus, in der Wifo-Geschäftsstelle in der Hauptstraße, im Kopierladen Habicht, Münchener Straße 52, bei Design & Art, Hauptstraße 21, sowie bei Bürobedarf Krittian, Münchener Straße 16.

Veranstalter ist das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Freilassing, für die Organisation sorgen Willie Helminger, Miriam Sonn und Michael Schweiger. Mit einem Teil des Reinerlöses wird die Aktion "Kaminkehrer helfen" unterstützt.  Alle Künstler verzichten für diesen guten Zweck auf ihre Gage. Otto Hopfensperger, Ingrid Tush & Harrison, Reverend Stomp, Magic Brew & Friends, ein Streichquartett mit Johannes Krall an der Violine und Simon Nagl am Cello, sowie Gitarrist Max Reubel und Miriam Sonn mit ihrer Querflöte versprechen einen abwechslungsreichen und spannenden Musikabend. Unter anderem stehen Nummern von den Beatles, John Miles, Procol Harum, Mike Oldfield, Queen und dem Electric Light Orchestra auf dem Programm.

Die Bands und Musiker

Reverend Stomp aus Saaldorf war Zivi im Werk71 und wohnt jetzt in Wien. Er ist nach Meinung von Kritikern eine vielversprechende Blues/Folk-Entdeckung des Jahres 2018. Ausgestattet mit nichts weiter als seinem Gitarrenkoffer, zieht er stets durch Bars und Kneipen in vielen Ländern und erzählt von seinen Reisen. "Ob er nun mit seinem Flaschenhals die sechs rostigen Saiten seiner Reisegefährtin aufheulen lässt oder sie einfühlsam mit den Fingerspitzen streichelt: Er entlockt ihr unvergessliche, eingängige bis hypnotische Riffs mit Ohrwurmcharakter", versprechen die Veranstalter. Das mystisch-melancholische Timbre seiner rauen Stimme nehme die Zuhörer mit in menschliche Abgründe und auf eine nie endende Straße. "Er liefert spannenden Rhythm´ and Bluesfolk, der einen an den Nervenenden packt und den Körper wie ein Blitz durchfährt. In seiner Musik verbindet er treibenden Mississippidelta-Sound mit feurigem Rhythmus und schafft dadurch etwas aufregend Neues", so die Organisatoren.

Magic Brew & Friends ist eine Mike Oldfield-Tribute-Formation, die seine Musik nicht nur an seine bereits älteren Fans, sondern auch an junge Zuhörer vermitteln will. Das Werk Tubular Bells ist ein Höhepunkt im Konzertprogramm.  Am 30. März wird die Formation im Rathaus Freilassing neben den Oldfield-Hits "Moonlight Shadow" und "Shadow On The Wall" einen Ausschnitt seines größten Erfolgs Tubular Bells spielen. Die Band besteht aus Willie Helminger (Gitarre), Nick Niedt (Gesang, Bass), Ringo Novak (Schlagzeug, Glockenspiel), Sarah Kump (Gesang), Miriam Sonn (Querflöte) und Max Reubel (Gitarre).

Magic Brew Classic ist eine etwas andere Formation. So hat die Band Magic Brew in der Vergangenheit bereits öfter mit einem Streichquartett einige Konzerte gespielt und mit der Kombination Rock und Klassik großen Erfolg gehabt. Die Band spielt ja vor allem Nummern aus den Sechzigern. Da haben sich für das "Classic"-Projekt natürlich einige Songs der Beatles, der Rolling Stones oder von Procol Harum angeboten. Einige Streicher des Mozarteumorchesters Salzburg werden auch in Freilassing im zweiten Teil des Konzerts dabei sein. Dazu zählt der in Ruhpolding aufgewachsene gebürtige Reichenhaller Simon Nagl. Sein Cellostudium absolvierte er am Mozarteum. Während seiner Studienzeit war er mehrere Male Solocellist der Jungen Philharmonie Wien sowie des Wiener Jeunesse Orchesters. Meisterkurse belegte er unter anderem bei Wolfgang Böttcher und Claude Starck. Im Mozarteumorchester Salzburg wirkt er regelmäßig als Gast mit. Konzertreisen führten ihn nicht nur durch Europa, sondern auch nach Asien und Südamerika. Seit einigen Jahren bildet er sich auch auf dem Kontrabass fort. Simon Nagl unterrichtet an den Musikschulen Traunstein, Traunwalchen und Inzell. An der Universität Salzburg absolvierte er zudem ein Aufbaustudium in Kulturmanagement. Er ist Projektleiter des Chiemgau Jugendsymphonieorchesters sowie Gründer und künstlerischer Leiter der Ruhpoldinger Opern- und Konzerttage.

Max Reubel spielt die Nummer "Classical Gas" (klassische Gitarre und Streichquartett). Vor 40 Jahren begann der, jetzt in Laufen lebende, ehemalige Freilassinger, klassische Gitarre zu spielen. Er wechselte zur E-Gitarre, studierte am Münchener Gitarreninstitut (MGI) und am Guitar Institute of Technology (GIT) in Los Angeles. Nach diversen Rock-, Jazz- und Soulbands ist er wieder bei der Wurzel, der klassischen Gitarre, angekommen.

Miriam Sonn studierte Flöte an der Hochschule für Musik Detmold und an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf, wo sie ihr Konzertexamen bei Prof. André Sebald ablegte. Außerdem nahm sie an Meisterklassen von Aurèle Nicolet, Jean-Claude Gérard und Peter-Lukas Graf erfolgreich teil. Es folgten Engagements als Flötistin unter anderem am Staatstheater Kassel (Solo-Piccoloflöte) und am Landestheater Innsbruck. Seit einigen Jahren widmet sie sich unter anderem der kammermusikalischen und pädagogischen Tätigkeit. Sie unterrichtet Querflöte an der Musikschule Freilassing.

Otto Hopfensperger ist in Freilassing geboren und aufgewachsen. Bereits im Alter von 13 Jahren hat er sich mit Klassenfreunden zusammengetan und die Band „Effigy“ gegründet, die damals auf vielen Veranstaltungen, Stadtfesten, Faschingsbällen und Hochzeiten in und um Freilassing präsent war. Inzwischen hat er seine Leidenschaft zum Beruf gemacht. Die Beschäftigung mit Klassik, Blues, Jazz und Irish Folk haben seinen musikalischen Horizont erweitert. Zur Gitarre sind noch viele andere Instrumente dazugekommen. Dabei ist er seinen Wurzeln immer treu geblieben: John Fogerty und die Musik der 70er Jahre. Er wird sich am Rock & Klassik Charity-Konzert mit eigenen Stücken, sowie Coverversionen, die ihm besonders am Herzen liegen, beteiligen.

Ingrid Tush & Harrison formierte sich als Duo für eine spontane Aufnahmesession in HarrisonOnAir.  Sängerin Ingrid Tush und Gitarrist Harrison (Harald Hinteregger) treten als “kleine Zugabe” der “Acoustic-Collaboration” gemeinsam im Rahmen des Charity-Konzerts auf. Dabei geben die beiden einen Stil-Mix aus Rock, Pop und Blues für ihre Fan-Gemeinde zum Besten. Johannes Krall hat an der Musikhochschule Wien studiert und ist seit 1983 Geiger im Mozarteumorchester Salzburg. Des weiteren ist er seit über 20 Jahren Konzertmeister der Salzburger Dommusik. Er ist auch Komponist und Leiter der Ensembles Giovanni Quintett Salzburg, Giovanni Orchestra Salzburg und "moszArt-bänd".

Pressemitteilung Stadt Freilassing

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Freilassing

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT