Vielfältige Sportstätte in Freilassing

Campus, Dreifachsporthalle, Hallenbad: Die neue Sport- und Freizeitanlage Badylon

Freilassing - Nach sechs Jahren hat Freilassing endlich wieder eine Sportstätte zur Verfügung, die gleichermaßen repräsentativ und vielfältig genutzt werden kann.

Im Jahr 1978 wurde das Badylon zum ersten Mal eröffnet. Die Anlage war mit Schwimmbad und Dreifachsporthalle schon damals vor allem für die Nutzung von Schulen und Vereinen ausgelegt. Mehrere Hunderttausend Besucher nutzten jährlich das Badylon – bis zum 2. Juni 2013. Dem Tag, an dem das Badylon vom Hochwasser so stark beschädigt wurde, dass aus wirtschaftlicher Sicht nur ein Neubau in Frage kam.

Lesen Sie auch: 

Offen, ruhig, lichtdurchflutet: Freilassings neues Hallenbad eröffnet

Sechs Jahre später, am 14. September 2019, eröffnete das neue Badylon nun seine Türen. Die Sport- und Freizeitanlage Badylon ist aber mehr als nur ein Hallenbad. Mit den neuen Gebäuden für Hallenbad und Dreifachsporthalle sowie der neuen Freiflächengestaltung mit einem großen Campus vor den Haupteingängen steht nun wieder ein lang erwartetes und vielfältiges Angebot für die Sport- und Freizeitnutzung zur Verfügung.

Die Sporthalle

Die neue Sporthalle bietet das vollständige Raumprogramm einer Dreifachsporthalle für den Schul- und Vereinssport. Hier wurden durch einen hohen Anteil an verglasten Flächen in Fassade und Dach, verbunden mit einer konsequenten lichten Innenraumgestaltung zeitlose, ruhige und helle Räume geschaffen.

Mit der vollen Sportgeräteausstattung, einem flächenelastischen Sportboden und einer hochwertigen Prallwandverkleidung aus ahornfurnierten Platten steht hier der Stadt Freilassing eine Sportstätte zur Verfügung, die gleichermaßen repräsentativ und vielfältig für alle Hallensportarten genutzt werden kann. Der Sportboden der Halle wurde speziell für den Handball-Wettkampfsport mit einem farblich abgesetzten Spielfeld ausgeführt. Zuschauer können die Sportveranstaltungen von einer Besuchergalerie im Obergeschoß aus verfolgen.

Vervollständigt wird das Raumangebot durch einen großen, teilbaren Mehrzweckraum mit Sportboden, einen Kraft-/Fitnessraum mit Trainingsausstattung und einen Schulungsraum zur flexiblen Nutzung. Im Untergeschoß liegt ergänzend ein weiterer eigener Umkleidebereich direkt auf der Ebene der Freisportflächen.

Wie schon im alten Badylon wird auch im Neubau ein attraktives Angebot für den Klettersport geboten. Dazu liegt auf der östlichen Außenseite der Sporthalle der abgesenkte und überdachte Kletterhof. Die dort montierte Kletterwand mit einer Kletterhöhe von bis ca. 9m sowie der Boulderbereich wurden durch den Deutschen Alpenverein Sektion Freilassing geplant und realisiert.

Außenanlagen

Der Außenraum des neuen Badylons gliedert sich in drei unterschiedliche Bereiche: den Campus mit Hallenbad und Dreifachsporthalle, den Park als wichtige innerstädtische Grünverbindung mit Freizeit- und Spielangeboten sowie den Sportbereich mit den vorhandenen Rasenspielfeldern und Kunstrasenspielfeldern.

Durch die neue Positionierung der Gebäude auf hochwassersicherem Niveau entstehen klare und erhöhte Ränder zu den Spielfeldern, von wo aus das Sportgeschehen auf Sitzstufen beobachtet werden kann.

Der Eingangsbereich der Gebäude ist mit einem großen Platz - dem Campus - klar zu den Sportfeldern und zum Park angeordnet. Der Campus orientiert sich am Hallenbad und der Sporthalle während die Wege des Parks eine harmonische Anknüpfung an die Innenstadt bewirken. Eine großzügige Freitreppe und eine barrierefreie Rampenanlage ermöglichen den direkten Zugang vom Campus zu den Freisportanlagen.

Die Freiflächen des Parks wurden im Vergleich zum alten Bestand weiterentwickelt. Rasenflächen mit behutsam ergänztem und lockerem Baumbestand und das geschwungene Wegesystem prägen den Park. Der neugestaltete Spielbereich mit vielen Attraktionen, unter anderem einer Seilspielbahn, stellt durch seine Lage in der Nähe zur Außengastronomie eine optimale Ergänzung zum Spiel- und Sportangebot dar.

In Richtung Süden stellt die neue Sportpromenade entlang des Hauptrasenspielfeldes die Verbindung zur Salzburger Straße her. Zum Spielfeld hin wurde hier die Rasenböschung tribünenartig gestaltet und mit Natursteinblöcken zum Sitzen ausgestattet. Ergänzend wurden in den Freianlagen Standorte für die Ausstellung von Kunstwerken berücksichtigt.

Barrierefreiheit

Für das Hallenbad und die Sporthalle sowie auch für die Freianlagen, wurde in Planung und Bauausführung konsequent darauf geachtet, dass alle Nutz- und Besucherbereiche schwellenlos auf einer Ebene liegen und in jedem Fall barrierefrei zugänglich sind. Die Barrierefreiheit ist mit den Leitsystemen und taktil erfassbaren Orientierungsschildern in Freianlagen und dem Gebäudeinneren sowie eigenen Umkleide- und Sanitärbereichen vorbildlich umgesetzt.

Das neue Badylon im Zeitraffer

Vom Abriss des alten Badylon bis zur Fertigstellung des Neubaus, hier sehen Sie die Entstehung der neuen Sportstätte im Zeitraffer: http://baudoku.1000eyes.de/cam/freilassing/ACCC8E2982F2/

Stadt Freilassing/fn

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © A&P Photography – Adelsberger Christian / Pristl Agnes

Zurück zur Übersicht: Freilassing

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT