Neue Sporthalle öffnet ihre Türen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Südostansicht der Schulsporthalle mit integrierterKletterwand

Freilassing - Für das Projekt "Architektur bewegt!", an dem jährlich mehr als 300 Bauhherren teilnehmen, öffnet in diesem Jahr die neu errichtete Sporthalle der Realschule ihre Türen.

Anlässlich der „Architektouren 2014“, einer jährlichen Veranstaltung der Bayerischen Architektenkammer, öffnen bayernweit über 300 Bauherren ihre Tore für Besucher und interessierte Gäste. Im Landkreis Berchtesgadener Land beteiligen sich in diesem Jahr das „Haus der Berge“ in Berchtesgaden und die Realschule im Rupertiwinkel in Freilassing mit der neuerrichteten Sporthalle. Architektur kann und soll den Geist bewegen. Aber sie kann auch dazu beitragen, den Körper zu bewegen.

Für Planung und Bauleitung zeichnen sich Gerti Leitenbacher und Jochen Spiegelberger des gleichnamigen Büros LS Architekten BDA, Innenarchitekten und Stadtplaner aus Traunstein verantwortlich. Mit der wachsenden Schülerzahl am Schulstandort Kerschensteinerstraße mit Berufs- und Realschule war 2011 der Bedarf für eine zweite Sporthalleneinheit gegeben. Die hierfür notwendigen Planungsleistungen wurden beauftragt. Nach eingehender Prüfung wurde festgestellt, dass die Erweiterung der bestehenden Sporthalle nicht zielführend ist, da erhebliche Eingriffe in die Bausubstanz mit unverhältnismäßig hohen Kosten erforderlich gewesen wären.

Somit war die Entscheidung des Kreistages Berchtesgadener Land für den Neubau einer separaten Sporthalle naheliegend. Sie wurde quer zur bestehenden Halle geplant - als ordnendes Element im heterogenen Umfeld. Materialität und Farbigkeit der Fassadenverkleidung wurden, der städtebaulichen Anordnung folgend, bewusst von den bestehenden Gebäuden abgehoben und ebenso das Dach in eigenständiger Gestaltung ohne Überstand als Walmdach ausgebildet. Ein ruhiger einfacher Baukörper ist dadurch entstanden. Auch die Anbindung an den Bestand erfolgte bewusst unspektakulär: in Verlängerung des bestehenden Umkleidetraktes wurden die Nebenräume der neuen Halle angeordnet.

Fortsetzung findet dies in derzurückhaltenden Materialität und Farbigkeit im Inneren. Alleine der grüne Boden der Sporthalle gewinnt dadurch an Bedeutung. Er soll, so die Architekten, den angrenzenden Rasen, die Freiflächen in die neue Halle weiterführen. Trotz aller Zurückhaltung hat das Gebäude jedoch ein ganz besonderes Markenzeichen erhalten: Die Sportnutzung ist bereits an der Fassade ablesbar: Die ursprünglich an der bestehenden Sporthalle montierte Kletterwand wurde als wesentliches Element in die Fassadengestaltung einbezogen. Einbeschrieben in einen umlaufenden Rahmen prägt die Kletterwand die gesamte Südfassade der neuen Sporthalle.

Dies sowie viele weitere "innere Werte" der neuen Sporthalle können am Samstag, 28. Juni um 13 Uhr besichtigt werden. Der Landkreis als Bauherr und die Architekten freuen sich auf zahlreiche Besucher und stehen im Rahmen der Führung für Fragen sehr gerne zur Verfügung. Treffpunkt ist der Haupteingang der "Realschule im Rupertiwinkel" in der Kerschensteinerstraße 8 in Freilassing.

Pressemeldung Landratsamt Berchtesgadener Land

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Freilassing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser