Fasching beim Bayrischen Roten Kreuz

BRK-Tagespflege feiert bei heiterer Musik und Tanz den unsinnigen Donnerstag

Freilassing - Mit fröhlicher Musik und Tanz konnten 28 Besucher der BRK-Tagespflege ausgelassen den unsinnigen Donnerstag feiern. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Sie ist definitiv kein Aufbewahrungsort für ältere Menschen: Die 28 Besucher der BRK-Tagespflege in Freilassing haben zusammen mit den Mitarbeitern bei heiterer Musik und Tanz den unsinnigen Donnerstag gefeiert. Die lustigen Musikanten Edi und Margit spielten mit Gitarre und Ziach närrische Lieder auf und weckten bei den Gästen Erinnerungen an vergangene Zeiten.

Im Schnitt besuchen täglich bis zum 28 Frauen und Männer die Einrichtung des Roten Kreuzes, darunter auch mehrere Rollstuhlfahrer; sie kommen aus dem nördlichen und mittleren Landkreis zwischen Laufen, Teisendorf, Saaldorf-Surheim, Anger, Ainring, Piding, Bad Reichenhall, Bayerisch Gmain und Schneizlreuth. Der Betreute Fahrdienst des Roten Kreuzes holt sie am Morgen mit vier behindertengerechten Fahrzeugen daheim zwischen 7 und 9 Uhr ab, wenn der ambulante Dienst oder die Angehörigen mit der Pflege fertig sind und bringt sie am Abend gegen 16 Uhr wieder zurück.

Unsinniger Donnerstag in der BRK-Tagespflege

 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL

Das Rotkreuz-Team rund um Bereichsleiterin Petra Jeuter versucht mit aktivierender Pflege in der Einrichtung, pflegende Angehörige zu entlasten, die zur Arbeit müssen und sich tagsüber nicht durchgehend um ihre zum Teil in mehreren Lebensbereichen nicht mehr selbständigen Eltern oder Ehepartner kümmern können. Mit Frühstück, Mittagessen und Kaffee und Kuchen ist auch den ganzen Tag über für das leibliche Wohl und eine altersgerecht gesunde Ernährung gesorgt. Die Besucher feiern gemeinsam die Feste im Jahreskreis, Geburtstage und andere besondere Anlässe, werden geistig und körperlich beispielsweise durch Basteln und Bewegungsprogramme gefordert, können sich aber auch in Ruhebereiche zurückziehen, wenn sie müde sind.

Pressemeldung vom BRK BGL

Quelle: BGland24.de

Kommentare