Bundespolizei nimmt Tschechen in Freilassing fest

Zahlreiche verbotene Waffen und ein Hakenkreuz-Anhänger bei Kontrolle entdeckt

+

Freilassing - Die Bundespolizei hat am Dienstag (24. Oktober) in der Kontrollstelle auf der A8 einen 58-Jährigen festgenommen. Der Tscheche hatte nicht nur mehrere verbotene Waffen bei sich, sondern auch einen Kettenanhänger aus der Zeit des Nationalsozialismus.

Freilassinger Bundespolizisten stoppten das Fahrzeug des tschechischen Staatsangehörigen auf Höhe Schwarzbach. Mit den Dokumenten des Fahrers war alles in Ordnung. Allerdings fanden die Beamten bei Durchsicht des Wagens eine Schusswaffe, ein Springmesser, ein Bajonett, einen Tomahawk und einen Elektroschocker als Taschenlampe getarnt. Aufgrund der Verstöße gegen das Waffengesetz wurde der Tscheche vorläufig festgenommen und zur Dienststelle gebracht. Bei der Durchsuchung der Person fanden die Bundespolizisten eine Kette mit einem Hakenkreuz-Anhänger. Der Tscheche wird sich daher nicht nur wegen der waffenrechtlichen Verstöße verantworten, sondern auch mit einer Anzeige wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen rechnen müssen.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Traunstein musste der Festgenommene einen Geldbetrag in Höhe von 450 Euro zur Sicherung des zu erwartenden Strafverfahrens hinterlegen. Seine Waffen sowie das Hakenkreuz wurden durch die Bundespolizei sichergestellt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen durfte der Mann seine Reise fortsetzen.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Freilassing

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser