Enkeltrick: Polizei warnt vor fieser Masche

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Freilassing - Ein gemeiner Betrüger-Trick ist momentan wieder auf dem Vormarsch: Der Gauner heuchelt vorwiegend älteren Frauen vor, er sei ein Verwandter und brauche dringend Geld.

Enkeltrickbetrug nennt die Polizei eine Betrugsart, bei der organisierte Täterbanden vorwiegend bei älteren Mitbürgern anrufen und sich als nahe Verwandte wie Enkel, Neffen etc. ausgeben und vorgeben, in einer finanziellen Notlage zu sein. Unter Vorspiegelung falscher Tatsachen wird von den angeblichen Verwandten Geld gefordert, das dann von Mittelsmänner der Täter abgeholt wird. Da derartige Vorfälle nun verstärkt im Raum Bad Reichenhall, Ainring und Freilassing auftreten, warnt die Polizei die Bevölkerung.

In den letzten Tagen kommt es immer wieder zu seltsamen Telefonanrufen, vorwiegend bei älteren Personen. Die Anrufer geben sich als nahe Verwandte aus, die in der Regel ihre Namen nicht nennen. Auf Rückfrage hört der Angerufene nur Aussagen wie: „Ja ich bin´s doch, dein Enkel, kennst du mich den nicht mehr? Der so Angerufene kommt in Zugzwang und geht der Reihe nach seine Verwandten durch und dann bestätigt der Anrufer einen Namen.

Nachdem so der Kontakt hergestellt wurde, erzählt der Anrufer, dass man gerade bei einem Notar sitzen würde, da man sich eine Immobilie kaufen will und für eine Sicherheit würde dringend Geld in Höhe von 50.000 Euro oder mehr benötigt. Wenn Geld zuhause ist wird im nächsten Schritt vereinbart, dass ein „guter Freunde“ vorbeigeschickt wird, der das Geld abholt, da man ja selbst beim Notar sitzt und nicht wegkann.

Schließlich kommt jemand vorbei und holt so viel Geld ab, wie man bekommt. Manchmal wird auch mit älteren Leuten vereinbart, dass sie abgeholt und zur Bank gebracht werden. Alle Fälle haben eines gemeinsam. Es muss sehr schnell gehen und Eile ist geboten. Da sich diese Banden mittlerweile immer wieder Leute im hiesigen Bereich aussuchen, warnt die Polizei vor dieser Masche der Täter.

Die Polizei rät allen Angerufenen ruhig zu bleiben, egal ob ein Unfall oder ein Notartermin der Anlass für eine Geldforderung ist. Verständigen Sie umgehend ihre Polizei und teilen Sie den Sachverhalt umgehend mit. Man wird mit Ihnen das weitere Vorgehen besprechen. Übergeben Sie niemals Geld an einen unbekannten Abholer oder lassen sie sich von so einer Person zur Bank bringen, um dort Geld abzuheben und zu übergeben. Nach dem Anruf bei der Polizei können Sie in aller Ruhe bei ihrer Verwandtschaft anrufen. Es wird sich herausstellen, dass gar keine Notlage vorgelegen hat.

Erst vor kurzem kam es auch in Bad Reichenhall zu mehreren Betrugsversuchen. BGLand24.de berichtete darüber.

Pressemeldung Polizeiinspektion Freilassing

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Freilassing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser