Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gestatten: Freilassings 16.000ste Bürgerin

Raphaela Hogger heißt die lang erwartete Bürgerin
+
Raphaela Hogger, im Bild gemeinsam mit ihrer Schwester Raphaela, sowie den Eltern Franz und Claudia Hogger, wurde von Bürgermeister Josef Flatscher als die 16.000ste Einwohnerin der Stadt Freilassing begrüßt.

Freilassing - Sie ist grade einmal 14 Tage alt und gleich eine kleine Berühmtheit: Raphaela Hogger ist Freilassings 16.000ste Einwohnerin.

Gemeinsam mit ihrer großen Schwester Ramona und ihren Eltern Claudia und Franz Hogger kam die 16.000ste Einwohnerin von Freilassing an diesem Donnerstag zur Begrüßung ins Rathaus. Raphaela Hogger heißt sie, ist zwei Wochen alt und nahm die Begrüßung durch Bürgermeister Josef Flatscher sehr entspannt entgegen. Sie ist sicher eine gutes Symbol dafür, wie eine junge Stadt wie Freilassing sein will: schön anzuschauen, entspannt, auf Wachstum ausgerichtet und eingebettet in eine gute und sichere Umgebung.

Seit längerem erwartete man in Freilassing, dass die Bevölkerungszahl auf 16.000 springt. Manch einer glaubte schon angesichts von Meldungen, denen zufolge die Zahl der Deutschen in den nächsten Jahrzehnten drastisch abnehmen wird und Kinder fehlen werden, dass es wohl nicht mehr dazu kommen würde. Nun war es doch soweit. Raphaela Hogger wurde als 16.000ste Einwohnerin der Stadt Freilassing angemeldet.

3890 Gramm schwer, 56 Zentimeter groß und gerade mal 14 Tage alt war Raphaela bei ihrem Besuch im Rathaus. Bürgermeister Josef Flatscher freute sich sichtlich gemeinsam mit der jungen Familie über die Neubürgerin. Die 16.000er Marke war der Grund sie ins Rathaus einzuladen und ihr ein Begrüßungsgeschenk zu überreichen.

Aber nicht nur dieses besondere kleine Baby, sondern alle kleinen Bürgerinnen und Bürger freuen die Stadt, so dass gerne ein Patengeschenk gegeben wird. Stehen sie doch für die Zukunft der Stadt.

Bei 16.000 Einwohner/innen ist für Freilassing noch nicht Schluss. Kurz nach Raphaela wurden noch weitere Bürger/innen gemeldet. Zuzüge aus anderen Orten und auch Babys machen Freilassing größer und vielfältiger und zeigen, dass es als lebenswerter Ort empfunden wird.

Pressemitteilung Stadt Freilassing

Kommentare