Gedenktafel: Fraktion boykottiert Einweihungsfeier

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Capt. Chester E. Coggeshall (rechts im Bild), hingerichtet im April 1945 vom damaligen Freilassinger Bürgermeister, bekommt nun eine Gedenktafel.

Freilassing - Eine Gedenktafel für einen 1945 ermordeten US-Piloten auf dem Friedhof? Einig war sich der Stadtrat dabei nicht - nun boykottieren drei Stadträte auch die Einweihungsfeier.

Am 16. April 1945 wurde im Zuge des Zweiten Weltkrieges in Freilassing ein grausames Verbrechen begangen. Täter war der damalige, verhasste NSDAP Bürgermeister der Stadt Freilassing. Der in Selbstjustiz den abgestürzten Piloten am Friedhof Freilassing hinrichtete. Ein Verbrechen für das der damalige Bürgermeister, nachweislich, zur Rechenschaft gezogen wurde und mit dem Leben bezahlte. Die Bevölkerung von Freilassing wollte nicht einmal den Leichnam des erhängten NSDAP-Vasallen auf ihrem Friedhof wissen, man entführte den Leichnam an einen unbekannten Ort. Er tauchte nie wieder auf.

Alles in Allem ein Verbrechen wie es viele in den letzten Kriegstagen gab. Und wahrscheinlich war es auch nicht die einzige grausame Tat des NSDAP-Bürgermeisters während seiner Amtszeit in Freilassing. Viele Freilassinger kennen selbst noch Fälle von Verschleppung und Ermordung, durch die Nazis, von Freilassingern in diesen Jahren. Ohne Urteil in Arbeitslager und KZ´s verschleppt sahen viele ihre Heimat nie mehr wieder. Am 25. April bombardierten die alliierten Streitkräfte Freilassing und legten es in Schutt und Asche. Über 70 Menschen verloren dabei ihr Leben. Der Pilot wurde am Ende des Krieges in seine Heimat gebracht und dort zu letzten Ruhe gebettet.

70 Jahre nach diesem Verbrechen sieht man es nun als Akt der Völkerverständigung diesem gesühnten Mord mit einer Gedenktafel Wertschätzung zu verleihen. Wir leben in der zweiten und dritten Generation nach dem von Deutschland angezettelten Weltkrieg. Wir als FWG/Heimatliste wissen um die Verantwortung dafür die Vergangenheit nicht zu vergessen, aber wir sollten den Blick in die heutige Zeit dabei nicht verlieren. Heute sterben deutsche Soldaten für die Bewahrung der Freiheit überall auf der Welt. Deutschland nimmt mehr als viele andere Staaten Flüchtlinge auf und kümmert sich um Sie. Deutschland hat gelernt Verantwortung in Europa und der Welt zu übernehmen. Das sollten wir in den Mittelpunkt des Jetzt stellen, und nicht mehr nur den von Deutschland angezettelten Weltkrieg dessen unmittelbare Auswirkungen viele nur noch aus den Geschichtsbüchern kennen.

Wie viele Gedenktafeln müssten wir für die vielen ungesühnten Verbrechen der Nazizeit errichten um allen Opfern gerecht zu werden? In der Konsequenz der Ablehnung dieser Gedenktafel wird somit kein Vertreter der FWG/Heimatliste an der Einweihungsfeier im Friedhof Freilassing teilnehmen.

Pressemitteilung FWG/Heimatliste Freilassing

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Freilassing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser