'Deutsches Krokodil' kommt nach Freilassing

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ein "Deutsches Krokodil" im Bahnbetriebswerk Weimar auf der alten Drehscheibe.
  • schließen

Freilassing - In der Freilassinger Lokwelt wird heute ein neues Ausstellungsstück erwartet. Es handelt sich um ein sogenanntes deutsches Krokodil...

Am Donnerstag wird voraussichtlich eine weitere Museumslok nach Freilassing in die Lokwelt gebracht. Es handelt sich um ein sogenanntes deutsches Krokodil, genauer um die E94 052, Baujahr 1941 - mit einer Jungfernfahrt auf den Brenner und einem Lebenslauf hauptsächlich in Ostdeutschland. Die Maschine wird von Barbara Pirch, Besitzerin einer 194er-Lok, von Weimar nach Freilassing gebracht.

Der Verein „Freunde des Historischen Lokschuppens 1905 Freilassing e.V.“ hat die Lok in Delitzsch bei Leipzig gekauft und so vor dem Schrotthändler gerettet. Zwischenzeitlich stand sie in Weimar beim befreundeten Museum der thüringischen Eisenbahner.

Nach der Sanierung in der Werkstatt der Lokwelt wird ein Platz im Museum gesucht werden, um den Museumsbesuchern künftig ein weiteres Exemplar wichtiger E-Loks mit Freilassinger Bedeutung zu zeigen. Lokomotiven der Baureihe E94 waren zur aktiven Zeit des Bahnbetriebswerkes in Freilassing stationiert. Neben der schon vorhandenen E44 und E16, bald auch E94, träumen die Lokschuppenfreunde auch noch von einer E18.

Spätestens zum Zehn-Jahres-Jubiläum der Lokschuppen-Freunde im Mai 2014 wird die Lok sicherlich schon mal präsentiert werden. Vorgesehen ist auch ein Jazz-Konzert mit dem Joschi Schneeberger Sextett aus Wien am 24. Mai 2014 in der Lokwelt Freilassing. Diesen musikalischen Leckerbissen sollten sich Musikfreunde schon mal vormerken.

Freunde des Lokschuppens 1905 Freilassing e.V.

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Freilassing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser