33-jähriger Freilassinger

Grausiger Fund: Toter saß in seinem Auto

Freilassing - Am Dienstagabend ist ein 33-jähriger Freilassinger tot in seinem geparkten Auto sitzend aufgefunden worden. Eine Einwegspritze deutet auf Drogenkonsum hin.

Ein 33-jähriger Freilassinger ist am Dienstagabend, 14.04.2015, tot in seinem geparkten Auto sitzend aufgefunden worden. Die Ermittler der Kriminalpolizei Traunstein fanden im Wagen eine Einwegspritze, die auf einen Drogenkonsum hindeutet.

Am Dienstagabend gegen 18:00 Uhr meldete ein Angestellter eines Freilassinger Supermarktes bei der integrierten Leitstelle Traunstein eine leblose Person die am Steuer eines Pkws auf dem Parkplatz vor dem Geschäft saß. Der eingetroffene Notarzt konnte für den Mann allerdings nichts mehr tun; er war bereits tot. Da sich Hinweise für einen Drogenkonsum ergaben, wurde die Polizei hinzugerufen. In unmittelbarer Nähe des Verstorbenen fanden die Beamten dann drogentypische Utensilien wie eine Einwegspritze.

Die Kriminalpolizeiinspektion Traunstein übernahm die Ermittlungen zur Klärung der Todesursache. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Traunstein wurde der Leichnam im Münchner Institut für Rechtsmedizin obduziert. Bei der toxikologischen Untersuchung, konnte Morphin im Körper des Verstorbenen nachgewiesen werden.

Bei dem Verstorbenen handelt es sich um den 9. Drogentoten im Jahr 2015 im Bereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd (Vergleichszeitraum 2014: 4).

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Freilassing

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser