Wohnbau Bayern könnte neue Schule in Freilassing bauen

Wohnbaugenossenschaft errichtet auch Schulen, Kindergärten und Seniorenheime

130 Schüler des Landeszentrums für Hör- und Sehbildung im Stadtteil Lehen sind seit Oktober 2019 in der neuen Schule, die von der Salzburg Wohnbau errichtet wurde.
+
130 Schüler des Landeszentrums für Hör- und Sehbildung im Stadtteil Lehen sind seit Oktober 2019 in der neuen Schule, die von der Salzburg Wohnbau errichtet wurde.

Salzburg/Freilassing - Die ‚Wohnbau Bayern‘ als Ableger der Wohnbaugenossenschaft ‚Salzburg Wohnbau‘ könnte auch die neuen Schulhäuser der Grundschule in Freilassing bauen.

Das machte Salzburg-Wohnbau Geschäftsführer Christian Struber gegenüber bayerischen Medien deutlich. Die Bayern Wohnbau hat in Freilassing bereits einen Wohnblock mit 19 Einheiten an der Wasserburgerstraße errichtet, weitere Projekte in Freilassing und Laufen sind in der Pipeline.


Neben dem klassischen Wohnbau hat sich die ‚Salzburg Wohnbau‘ – und damit auch der bayerische Ableger - auf kommunale Bauten wie Kindergärten und Schulen spezialisiert, diese werden von der Genossenschaft errichtet und dann an die Gemeinden vermietet. „Dieses Modell stößt auch in Bayern auf sehr großes Interesse“, so Struber, auch für das geplante Nachverdichten der Grundschule in Freilassing würde das in Frage kommen.

Christian Struber hat die Wohnbau Bayern mit gegründet, die Büros sind in der Freilassinger Sägewerkstraße.

Nach der Übergabe von 19 Wohnungen der Wohnbau Bayern in der Wasserburgerstraße knapp vor Weihnachten 2019 könnte noch in diesem Jahr der Bau eines nächsten Wohngebäudes auf rund 3800 m² in der Pommernstraße starten. „Auch in Laufen haben wir ein rund 5000 m² großes Grundstück an der Teisendorfer Straße gekauft, in Traunstein verhandeln wir über ein geeignetes Areal“, so Wohnbau Salzburg- Geschäftsführer Christian Struber, der bis vor kurzem auch Chef der Wohnbau Bayern war. Die Suche nach geeigneten Baugründen sei in Bayern nicht anders als in Salzburg, verrät Struber, „das meiste läuft über Mundpropaganda, also Besitzer, Nachbarn oder auch die Gemeinden rufen uns an und sagen ‚Wir wüssten da was‘ “.

Info-Veranstaltung für Bürgermeister

Gänzlich unbekannt ist in Bayern noch, dass die Salzburg Wohnbau neben den Wohnbauten auch kommunale Einrichtungen hochzieht und dann an die Gemeinden vermietet wie zum Beispiel Seniorenwohnheime, Kindergärten und Turnhallen.

Aktuelles Beispiel ist eine Schule in Anif, das 19-Millionen-Euro Projekt soll im September 2022 fertig sein. Ein Baumanagement durch die Wohnbau Bayern und das anschließende Mieten der Gebäude durch die Stadt kann sich Struber auch für die geplante Nachverdichtung der Grundschule in Freilassing vorstellen.

Freilassings Bürgermeister Markus Hiebl war für eine Stellungnahme nicht erreichbar. In einem anderen, bayerischen Regierungsbezirk soll ein Bürgermeister schon großes Interesse an diesem Konzept haben, „wir wollen im Herbst in einer Bürgermeisterkonferenz unseren Kommunalen Bau den Bürgermeistern im Berchtesgadener Land und in Traunstein vorstellen“.

hud

Kommentare