Woher und wohin in Freilassing?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Schüler/innen der 9.Klassen der Staatlichen Realschule

Freilassing - Zwei Monate ist es her, dass die Realschüler Verkehrszählungen und Befragungen in Freilassing machten. Nun bekommen sie eine Bestätigung für ihr Engagement.

Auf den Tag zwei Monate ist es her, dass die Realschüler/innen ausgerüstet Verkehrszählungen und Verkehrsbefragungen in Freilassing machten. Sie lieferten damit wichtige Grundlagendaten für die Verkehrsentwicklung. An diesem Dienstag war nun der zweite wichtige Stichtag für die Verkehrsplanung: Die Haushaltsbefragung. Verkehrsplaner Alexander Süßmuth kam zu diesem Termin nach Freilassing und begleitete Bürgermeister Josef Flatscher in die Knabenrealschule.

Gerne steht wohl niemand im Stau oder macht Umwege. Das kostet einfach Zeit und Energie. Für die Stadtentwicklung ist es daher wichtig die Verkehrsströme in Freilassing gut zu analysieren und Modelle zu entwickeln, die eine gute, reibungslose Erreichbarkeit ermöglichen.

Ein wichtiger Baustein dazu sind die Verkehrszählung und die Befragung der Verkehrsteilnehmer/innen im fließenden Kfz-Verkehr. Die Schüler/innen haben am 19.Mai mit Warnwesten, gespitzten Bleistiften und genau gestellten Uhren an 16 verschiedenen Verkehrsknoten das Verkehrsaufkommen gezählt und mit Hilfe der Polizei an den sechs größeren Ortszufahrten von Freilassing die Verkehrsteilnehmer gefragt, woher sie kommen, wohin sie fahren und zu welchem Zweck sie unterwegs sind.

Mit ihrem Engagement haben die Jugendlichen wichtige Grundlagendaten erhalten und konnten am Vormittag erste Verkehrssimulationen für Freilassing ansehen. Zusätzlich erhielt jeder Jugendliche aus der Hand des Bürgermeisters eine Bestätigung.

Die Schüler/innen wurden außerdem erinnert, dass für diesen Dienstag die Verkehrserhebungsbögen ausgefüllt werden sollen. Beides zusammen, die Zählung und Befragung und die Haushaltsbefragung führen dazu, dass Verkehrsplaner rund um Alexander Süßmuth, zuverlässige und gültige Aussagen über die Verkehrsbewegungen in Freilassing machen können.

Die gute Zusammenarbeit mit der Schule, Stadt und auch mit der Polizei, die sowohl Bürgermeister Flatscher als auch Rektorin Irmengard Schmidtner betonte, zeigt, dass das Zusammenspiel von allen für die Stadtentwicklung wichtig ist.

Pressemitteilung Stadt Freilassing

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Freilassing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser