Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Um kurz nach 20 Uhr fuhren keine Züge mehr

Flüchtlinge legen Bahnverkehr bei Freilassing lahm

Freilassing - Zwei nigerianische Flüchtlinge legten am Dienstagabend zwischen 20.10 Uhr und 21.05 Uhr den Zugverkehr bei Freilassing lahm.

Wie ein Sprecher der Bundespolizeiinspektion Freilassing auf Nachfrage von BGLand24.de mitteilt, seien die beiden auf den Gleisen geflohen. Zuvor wurden sie im Zug kontrolliert. Da sich sich bei der Kontrolle nicht kooperativ gezeigt hätten, seien sie infolgedessen am Freilassinger Bahnhof aus dem Zug begleitet worden. Bei der anschließenden Identitätsfeststellung seien die Zwei auf den Gleisen in Richtung Salzburg getürmt.

Daraufhin wurde der Bahnverkehr für etwa eine Stunde eingestellt. Zwischen 21 Uhr und 23 Uhr sei zudem ein Hubschrauber zur Suche eingesetzt worden. In einem Waldstück an der Saalach nahe der Grenze zu Österreich seien die Flüchtigen kurze Zeit später noch einmal gesichtet worden, ehe sie endgültig verschwanden. 

Bisher konnte die Polizei die beiden Nigerianer nicht fassen. Da ihre Personalien festgestellt wurden, hofft die Polizei jedoch auf einen baldigen Fahndungserfolg. Im Moment seien Streifenwagen unterwegs, die nach den Flüchtlingen Ausschau hielten.

Rubriklistenbild: © re

Kommentare