BRK-Breitschaft bekommt neue Führungsspitze

  • schließen
  • Weitere
    schließen
1 von 10
Das neue Uniform-Wappen der BRK-Bereitschaft Stadt Freilassing.
2 von 10
Der neue stellvertretende Bereitschaftsleiter Michael Fuchs.
3 von 10
Bereitschaftsleiter Stefan Fuchs.
4 von 10
Vor allem für den Nachwuchs ist in Freilassing jede Menge geboten: Jugendwart Christian Koller (im Bild)und sein Team der Bereitschafsjugend leisten ganze Arbeit, denn von 2010 bis 2012 ist die Zahl der aktiven Bereitschaftsmitglieder von 33 auf 45 gestiegen. 2012 wechselten erneut zwei ausgebildete Jungmitglieder in den aktiven Dienst.
5 von 10
BRK-Kreisbereitschaftsleiter Andreas Rautter, der zugleich hauptamtlicher Leiter der Freilassinger Rettungswache ist, konnte in seinem Grußwort gute Nachrichten überbringen, denn in wenigen Wochen bekommt die BRK-Bereitschaft Stadt Freilassing vom Freistaat Bayern ihren neuen Gerätewagen Sanität, der den über 23 Jahre alten Arzttruppwagen ablösen soll.
6 von 10
Kreisbereitschaftsleiter Andreas Rautter (links) zeichnete Bereitschaftsleiter Stefan Fuchs, seinen Bruder Bernhard (beide 15 Jahre), Maximilian Lederer und seinen Bruder Johann Sebastian junior (verhindert, beide fünf Jahre), Jugendwart Christian Koller (fünf Jahre, zuvor ÖRK), Dominik Eder (u. a. Einsatzleiter Rettungsdienst, fünf Jahre) und Florian Kogoj (fünf Jahre, von links) für langjährige aktive Mitgliedschaft in der BRK-Bereitschaft Stadt Freilassing aus. Die Lederer-Brüder engagieren sich in der Sozialarbeit der Bereitschaft und kümmern sich vor allem um die Vorbereitung der Blutspende-Termine.
7 von 10
Aktuelle statistische Erhebungen zeigen, dass zwischen 60 und 80 Prozent der Bevölkerung mindestens einmal im Leben selbst von einer Blutkonserve oder einem daraus hergestellten Produkt profitieren. Kreisbereitschaftsleiter Andreas Rautter und der zweite Bürgermeister von Saaldorf-Surheim, Franz Singhartinger (von links) konnten zusammen mit Bereitschaftsleiter Stefan Fuchs (rechts) bei der Jahreshauptversammlung zwei Frauen und zwei Männer für über viele Jahre hinweg ehrenamtlich geleistete Blutspenden auszeichnen: Herbert Fuchs (Vater von Stefan, 75 Blutspenden), Renate Heinz, Helga Huber und Josef Prechtl (von rechts, alle 50 Spenden). Da Blutspenden unentgeltlich erfolgt, bekommt im Notfall jeder eine Konserve, der sie braucht und nicht nur diejenigen, die sie sich leisten können. „Mit ihrer unentgeltlichen Blutspende unterstützen sie das ethisch-moralische Ideal, dass Blut als menschliches Organ nicht zur Handelsware degradiert wird!“, lobte Rautter.
8 von 10
Der zweite Bürgermeister von Saaldorf-Surheim, Franz Singhartinger.
9 von 10
Der zweite Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Freilassing, Rochus Häuslmann, dankte der BRK-Bereitschaft Stadt Freilassing für die gute Zusammenarbeit bei Einsätzen und Übungen.
10 von 10
Stefan Fuchs (links) bleibt für weitere vier Jahre Leiter der BRK-Bereitschaft Freilassing; als neuer Stellvertreter steht ihm zukünftig sein jüngerer Bruder Michael (rechts) zur Seite, der Florian Löw ablöst. Löw hatte sich sieben Jahre lang als Bereitschaftsleiter und zwei Jahre als Stellvertreter intensiv für das Rote Kreuz in Freilassing eingesetzt und stand aus beruflichen und privaten Gründen nicht mehr zur Wiederwahl.

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare