Konzept zur Stadtentwicklung liegt vor

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Freilassing - Das Konzept zur Stadtentwicklung ist erstellt, doch die Diskussion mit den Bürgern soll weiter gehen. Vorschläge zur Umsetzung sind weiterhin willkommen.

Lesen sie auch:

„gemeinsam.gestalten“- dieses Motto ist auch das Herbstthema der Stadt Freilassing. Nach mehr als einem Jahr der Gespräche, Diskussionen, Bürgerforen, Workshops, Erhebungen und Informationsveranstaltungen liegt das Stadtentwicklungskonzept der Stadt Freilassing auf dem Tisch. Vier Hauptthemen ergeben sich aus der Analyse der Bürgerwünsche: die Innenstadt als Treffpunkt, das Bahnhofsareal als Kennzeichen der Eisenbahnerstadt, die Lokwelt als kulturelles Zentrum mit einer Montagehalle als Veranstaltungsort und Freilassing als Ort mit bezahlbarem Wohnraum.

Gemeinsam sollen nun die Schwerpunkte und der mögliche Ablauf einer Umsetzung diskutiert werden. Antrieb dafür ist die Überzeugung, dass Freilassing ein Ort mit vielen Potentialen ist, die sich aus seiner Lage und dem Beteiligungswillen der Bevölkerung ergeben.

Gute Rücklaufquoten bei den Bürgerbefragungen, regelmässige Teilnahmen bei den Workshops und das große Interesse an den Bürgerforen zeigen, dass sich die Bürgerinnen und Bürger Gedanken um ihren Lebensraum machen. 98 Prozent dieser Bürgerwünsche finden sich im vorliegenden Konzept wieder, bestehend aus vielen Punkten, die zu Beginn des Prozesses erhoben wurden.

„Wichtig in diesem Zusammenhang ist die engagierte Arbeit der Lenkungsgruppenmitglieder“, betont Bürgermeister Josef Flatscher und bedankt sich bei dieser Gelegenheit nochmals für deren großen Einsatz. Diese Veranwtortlichen wurden aus der Mitte der Bevölkerung basisdemokratisch gewählt und hatten und haben weiterhin die Aufgabe, als Multiplikatoren nach außen zu wirken. Sie bilden die wichtigen Lebensbereiche der Freilassingerinnen und Freilassinger ab - von den Jungen über die Familien bis zu den Senioren, vom Sozialen über das Gewerbe bis zum Handel, von der Energie bis zum Flächenpotential: Sie repräsentieren einen Bevölkerungsquerschnitt.

Zudem trugen, ebenso wie jeweils eine Vertreterin oder ein Vertreter aus jeder Fraktion, die Lenkungsgruppenmitglieder die einzelnen Schritte zur Erstellung des Stadtentwicklungskonzepts in ihr jeweiliges Umfeld, diskutierten ihre Erfahrungen und feilten so an einem Konzept, dass den Namen „gemeinsam.gestalten“ zu Recht tragen soll. Nun liegt das Konzept vor. Die Bürgerbeteiligung wird aber fortgesetzt. Erster Bürgermeister Josef Flatscher betont: „Die Bürgerbeteiligung geht bei der Umsetzung kontinuierlich weiter. Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, am 5. Oktober ab 16 Uhr in der Mittelschule St.Rupert in der Martin-Luther-Straße 4 mit dabei zu sein, wenn es um die Vorstellung des Stadtentwicklungskonzepts und Vorschläge zur Umsetzung geht.“

Pressemitteilung Stadt Freilassing

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © cz

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser